Freie Volksmission Krefeld e.V. und das Eichsfeld

Diskussionen rund um Glaubensfragen

Moderatoren: niels, Kirche und Religionen

Forumsregeln
Glaube und Religion im Eichsfeld Wiki:
Religion im Eichsfeld
Kategorie: Religion im Eichsfeld
Kirchen im Eichsfeld
Roth
häufiger Besucher
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 14:28
PLZ: 91154
voller Name: Manni Öztürk
Wohnort: Roth in Bayern

Re: Freie Volksmission Krefeld e.V. und das Eichsfeld

Ungelesener Beitrag von Roth » Samstag 8. Juli 2017, 04:55

Was für eine großartige Polemik!

Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel!

Die Jesuiten hätten das hier nicht besser hinbekommen!


Dabei:

Freie Volksmission in Krefeld distanziert sich von Colonia Dignidad

Düsseldorf. Die evangelikale Freie Volksmission in Krefeld hat sich von der berüchtigten Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile distanziert. Das Düsseldorfer Landgericht untersagte am Mittwoch auf Antrag der Volksmission eine Reihe von Aussagen über vermeintliche Verbindungen der Krefelder Gruppierung zur Colonia Dignidad.


So dürfe nicht mehr verbreitet werden, die Volksmission biete führenden Funktionären der Colonia Dignidad oder dem Sektenarzt H. H. Zuflucht, sagte ein Gerichtssprecher. Die Volksmission hatte zwar eingeräumt, dass 13 ehemalige Bewohner des Colonia-Geländes ihre Gottesdienste besuchen. Dabei handele es sich aber um Opfer, nicht um Täter aus dem Kreis des Sektenführers Paul Schäfer.


http://www.wz.de/lokales/krefeld/freie- ... d-1.853564

21. Dezember 2011 - 16:07 Uhr
Mehrfach besuchten deutsche Politiker die Kolonie, darunter auch der frühere CSU-Chef Franz-Josef Strauß.

Der Bundestag setzt sich dafür ein, die Opfer der Sektensiedlung "Colonia Dignidad" zu entschädigen. Einstimmig beschlossen wurde ein Entschließungsantrag von Union, SPD und Grünen. Dieser fordert die Bundesregierung auf, innerhalb eines Jahres zu prüfen, ob ein Hilfsfonds eingerichtet werden kann.
Außerdem dringen die Fraktionen darauf, die Verbrechen, die auf dem Gelände in Chile begangen wurden, besser aufzuarbeiten. Dazu schlägt der Bundestag eine Begegnungs- und Gedenkstätte sowie die Einsetzung einer deutsch-chilenischen Expertenkommission vor. Die Opfer sollen psychosozial betreut und gegebenenfalls finanziell unterstützt werden. Dazu sollen nach dem Willen der Parlamentarier auch Mittel aus dem Vermögen der "Colonia Dignidad" herangezogen werden.


30.06.2017

http://www.dw.com/de/entsch%C3%A4digung ... a-39483409
Man sollte uns Mit-Leser nicht länger für dumm verkaufen!
Holuwir hat geschrieben:

"An sich selbst arbeiten" kann nur bedeuten, seine eigenen Vorstellungen mit allem abzugleichen, was einem an Wissen zugänglich ist und bereit zu sein, sie zu revidieren, sobald eindeutige Widersprüche auftauchen. (Man nennt dieses Verfahren Falsifikation.) Das ist das, was der Religion völlig abgeht. Statt Vorstellungen aufgrund besserer Erkenntnisse zu revidieren, werden sie in rabulistischer Manier verteidigt. Man erfindet unzählige Argumente, die sich bei näherem Hinsehen allesamt als Scheinargumente entpuppen, nur zu dem Zweck erdacht, unter allen Umständen recht zu behalten. Das ist alles andere als verantwortungsvoll.
Übrigens: Was hat diese Sekte mit dem Landkreis Eichsfeld zu tun? :roll: Haben die jetzt eine Niederlassung in der dortigen Kreisstadt? Das geht aus deren Homepage nicht hervor - oder habe ich was übersehen?
http://www.freie-volksmission.de/?lang=1&site=about

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3034
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Freie Volksmission Krefeld e.V. und das Eichsfeld

Ungelesener Beitrag von Christel » Samstag 8. Juli 2017, 13:53

Roth hat geschrieben:
Samstag 8. Juli 2017, 04:55
Was für eine großartige Polemik!

Ich nehme an, Du meinst Deinen eigenen Beitrag! :mrgreen:

"Freie Volksmission Krefeld" kenne ich nicht persönlich.
Was ich weiß, stammt von deren Seite und aus der Presse, die ich zitierte.

Natürlich distanziert sich die "Freie Volksmission Krefeld" von der "berüchtigten Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile". Das würde ich an deren Stelle auch tun. Das ändert aber nichts an den Fakten.

Abgesehen von diesem Zusammenhang.
Mir ist unverständlich, wie man sich für die "Freie Volksmission Krefeld" begeistern kann.
War der Mann "blind"?

Darauf lief damals meine ursprüngliche Frage hinaus, die nicht beantwortet wurde.

PS:
Roth hat geschrieben:
Samstag 8. Juli 2017, 04:55

Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel!

Das ist Atheisius sein Spruch!

Der Beitrag hätte glatt von Atheisius so kommen können. Aber, weshalb sollte der die "Freie Volksmission Krefeld" verteidigen?

Roth
häufiger Besucher
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 14:28
PLZ: 91154
voller Name: Manni Öztürk
Wohnort: Roth in Bayern

Re: Freie Volksmission Krefeld e.V. und das Eichsfeld

Ungelesener Beitrag von Roth » Samstag 8. Juli 2017, 15:41

Der Zweck heiligt die Mittel… stammt meiner Kenntnis nach von den Jesuiten.

Der Jesuit und Theologe Hermann Busenbaum schrieb 1652 in seiner Schrift "Kern der Moraltheologie": "Wenn der Zweck erlaubt ist, sind auch die Mittel erlaubt." Daraus entstand dann "Der Zweck heiligt die Mittel" Ab dem 17. Jahrhundert galten die Jesuiten als machthungrig, romhörig, antiaufklärerisch und materialistisch.

Was diese evangelikale Sekte in Krefeld angeht, so verteidigt sie niemand. Du solltest aber zur Kenntnis nehmen, dass es bezüglich der Colonia Dignidad ein Gerichtsurteil des Düsseldorfer Landgerichtes gibt. Siehe oben. Ich denke mal, dass dieses Gerichtsurteil nicht Richter gefällt haben, welche selbst Sektenmitglieder sind. :mrgreen: Daher stufe ich deine Beiträge dazu als rechtswidrige Polemik ein.

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3034
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Freie Volksmission Krefeld e.V. und das Eichsfeld

Ungelesener Beitrag von Christel » Samstag 8. Juli 2017, 16:48

So dürfe nicht mehr verbreitet werden, die Volksmission biete führenden Funktionären der Colonia Dignidad oder dem Sektenarzt H. H. Zuflucht, sagte ein Gerichtssprecher.
http://www.wz.de/lokales/krefeld/freie- ... d-1.853564
Das sagt der MDR ja nicht.
Sondern:
Ehemalige Führungskräfte der berüchtigten "Colonia Dignidad" in Chile pflegen enge Beziehungen zu einer evangelikalen Gemeinde in Deutschland. Nach Recherchen des ARD-Magazins FAKT lebt der frühere Arzt der "Colonia", Hartmut Hopp, seit Jahren in Krefeld und geht bei der dort heimischen evangelikalen Gemeinde "Freie Volksmission" ein und aus. http://www.mdr.de/investigativ/fakt-col ... d-100.html
Außerdem:
Allerdings räumte der Krefelder Pastor der Volksmission, Ewald Frank, vor Gericht ein, ein Fax für den umstrittenen Colonia- Sektenarzt H. H. verschickt zu haben.
http://www.wz.de/lokales/krefeld/freie- ... d-1.853564
Gefallen lassen muss sich der Prediger Ewald Frank dem Gericht zufolge aber die Behauptung, dass es Parallelen in der Weltanschauung der Prediger Schäfer und Frank gebe. Dies sei als Werturteil von der Meinungsfreiheit gedeckt. Auch sei unstreitig, dass Frank mit einer ehemaligen Buchhalterin der Colonia Dignidad in Israel gewesen sei.
http://www.wz.de/lokales/krefeld/freie- ... d-1.853564

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste