Alle erkennen Gott!?

Diskussionen rund um Glaubensfragen

Moderatoren: niels, Kirche und Religionen

Forumsregeln
Glaube und Religion im Eichsfeld Wiki:
Religion im Eichsfeld
Kategorie: Religion im Eichsfeld
Kirchen im Eichsfeld
Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Sonntag 25. Juni 2017, 00:25

Beifall!
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Immer mehr Menschen erkennen: Es gibt keinen Gott

Ungelesener Beitrag von Holuwir » Sonntag 25. Juni 2017, 10:56

Christel hat geschrieben:
Samstag 24. Juni 2017, 23:48
Holuwir für die Themenstellung reicht es völlig aus irgendwie Gott zu erkennen.
Unglaublich, deine Rabulistik. Und dafür bekommmst du auch noch Beifall, statt dass man dir mal klarmacht, wie du die Begriffe verdrehst, um irgendwie recht zu behalten. Aber der Zweck heiligt offenbar die Mittel. Im Kampf gegen Ungläubige ist wohl alles erlaubt.

Es geht darum irgendwie diesen einen Gott, den du meinst zu erkennen. Das ist die Themenstellung. Wenn Einstein, von Gott spricht, dann meint er nicht diesen Gott. Und wie man den Gott, den du meinst, irgendwie erkennen kann, dazu hast du bisher nichts Erhellendes gesagt. An der Schöpfung jedenfalls nicht, denn da hat er sich, deiner Darlegungen gemäß, so im Hintergrund gehalten, dass man überhaupt nicht erkennen kann, dass er dabei mitgewirkt haben sollte. Aber damit lieferst du unbewusst das stichhaltigste Argument dafür, dass es diesen Gott überhaupt nicht gibt.
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Immer mehr Menschen erkennen: Es gibt keinen Gott

Ungelesener Beitrag von Holuwir » Sonntag 25. Juni 2017, 11:11

Paulus hat geschrieben: Röm 2,2 Wir wissen aber, dass das Gericht Gottes nach der Wahrheit ist über die, die solches tun.
3 Denkst du aber dies, o Mensch, der du die richtest, die solches tun, und verübst dasselbe, dass du dem Gericht Gottes entfliehen wirst?
5 Nach deiner Störrigkeit und deinem unbußfertigen Herzen aber häufst du dir selbst Zorn auf am Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichts Gottes
Einstein hat geschrieben: Einen Gott, der die Objekte seines Schaffens belohnt und bestraft, der überhaupt einen Willen hat nach Art desjenigen, den wir an uns selbst erleben, kann ich mir nicht einbilden. "Wie ich die Welt sehe", um 1930

Wer von der kausalen Gesetzmäßigkeit allen Geschehens durchdrungen ist, für den ist die Idee eines Wesens, welches in den Gang des Weltgeschehens eingreift, ganz unmöglich - vorausgesetzt allerdings, dass er es mit der Hypothese der Kausalität wirklich ernst meint. ... Ein Gott, der belohnt und bestraft, ist für ihn ... undenkbar
"Religion und Wissenschaft", Nov. 1930
Christel hat geschrieben: Einsteins Gotteserkenntnis hätte Paulus als (unvollkommene) Gotteserkenntnis anerkennt.
Die Gottesvorstellung Einsteins hat mit der Gottesvorstellung Paulus', der kath. Kirche und anderer monotheistischer Religionen nichts zu tun!
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3066
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Christel » Sonntag 25. Juni 2017, 15:25

Holuwir hat geschrieben:
Sonntag 25. Juni 2017, 11:11
Die Gottesvorstellung Einsteins hat mit der Gottesvorstellung Paulus', der kath. Kirche und anderer monotheistischer Religionen nichts zu tun!
Die Gottesvorstellungen der Heiden hatten mit der Gottesvorstellung des Paulus, der alten Kirche und des monotheistischen Judentums nichts zu tun!
Jeder, der über ein Mindestmaß an Grundbindung verfügt, weiß, dass die heidnischen Religionen zur Zeit des Paulus, ganz andere Gottesvorstellungen hatten als die Juden oder die ersten Christen.
Und jeder, der des Lesens mächtig ist, erkennt, dass Paulus in Römer 1,18-32 die Heiden meint und ihnen dennoch zuspricht, dass sie Gott erkennen. Siehe Im Abschnitt Röm 1,18-32 charakterisiert Paulus die heidnische Religion und deren Anhänger so:

Ich habe also nichts verdreht, sondern meine Aussagen waren ganz und gar zutreffend.

Ich gehe davon aus, dass unser großer Wissenschaftler Holuwir, dies alles ebenfalls erkennt.
Wie immer, wenn ihm die Argumente ausgehen, greift er meine Person an. – Inzwischen schon gewohnheitsmäßig. :cry:
Ich habe Holuwir in dieses Forum eingeladen. Er hatte eine sachliche Diskussion versprochen. Ich hatte ihm vertraut. – Wie kam ich bloß darauf?

Danke Ga-chen für Deinen Zuspruch. Danke Ga-chen, danke Gerd, dass ihr gekommen seid. :)

Benutzeravatar
Atheisius
Senior- Mitglied
Beiträge: 837
Registriert: Donnerstag 24. September 2015, 16:40
PLZ: 11111

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Atheisius » Montag 26. Juni 2017, 07:57

Holuwir hat geschrieben:
Nein Christel, so geht das nicht. Du solltest schon klar bekennen, was du dir unter dem Gottesbegriff vorstellst. Mit dieser Herumeierei schaffst du es vielleicht bei einigen als jemand dazustehen, der immer recht behält, ganz gleich was man dir entgegenhält. Aber das ist keine ernsthafte Diskussion.
und:
Unglaublich, deine Rabulistik. Und dafür bekommst du auch noch Beifall, statt dass man dir mal klarmacht, wie du die Begriffe verdrehst, um irgendwie recht zu behalten. Aber der Zweck heiligt offenbar die Mittel. Im Kampf gegen Ungläubige ist wohl alles erlaubt.
Ja, so ist das! Vom Betreiber dieses Forums wurde Christel gebeten die Administration für dieses Forum zu übernehmen. Als Administrator katholischen Glaubens kann sie es wohl nicht zulassen, dass in diesem Forum durch Atheisten Kritik an Religionen geübt wird. Offensichtlich ist das Forum „Kirchen und Religionen“ nicht für Religionslose bestimmt und muss mit allen Mitteln "rein" gehalten werden.

Vielleicht gelingt es ihr ja dagegen mitlesende „noch“ Ungläubige zu missionieren. Der Zweck heiligt eben schon die Mittel – das haben nicht nur die Jesuiten erkannt.

Allerdings:
Wenn der Zweck die Mittel heiligt, dann ist der Zweck unheilig.
Karl Marx

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3066
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Christel » Montag 26. Juni 2017, 18:45

Ach Atheisius, Deine haltlosen Unterstellungen kannst Du stecken lassen!

Du schreibst seit ungefähr 10 Jahren hier mit. Vergangenen September bat ich den Atheisten Holuwir in dieses Forum, ganz sicher um es von Religionslosen rein zu halten. Ich dachte, dass Dich das freut. Wie wär‘s denn mal mit „Danke Christel“?

Der Volksmund sagt, „Was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu“.
Die Psychologie spricht von Projektion oder Übertragung, wenn eigene Fehler… auf andere Menschen und übertragen und dort bekämpft werden.

Übrigens, in diesem Forum gibt es nur einen Administrator. Das ist nach wie vor der religionslose Niels Dettenbach.
Ich habe lediglich Moderationsrechte. Alles was ich mache hält ein Moderationsprotokoll fest. Niels kann das kontrollieren. - Du hast keinen Grund mir was vorzuwerfen. Die meisten Foren werden weit weniger tolerant moderiert.

Wir alle sind Gäste bei Niels Dettenbach, der das Forum betreibt. Dafür investiert er Zeit und Geld. Zudem ist ein Forum kein rechtsfreier Raum. Rechtsverstöße können dem religionslosen Forenbetreiber Niels auf die Füße fallen. Ich finde, Niels hat unsere Loyalität verdient. Findest Du das auch?
Daher immer schön an die Quellenangabe denken, keine Beleidigungen…

Grüße Christel

Benutzeravatar
Atheisius
Senior- Mitglied
Beiträge: 837
Registriert: Donnerstag 24. September 2015, 16:40
PLZ: 11111

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Atheisius » Montag 26. Juni 2017, 19:33

Christel schrieb in ihrem Eingangsthread zu „Alle erkennen Gott!?“:
Paulus behauptet in seinem Brief auch, die Heiden haben Gott erkannt:
“was man von Gott erkennen kann, ist ihnen offenbar; Gott hat es ihnen offenbart.“

Mehr noch:
20 „Seit Erschaffung der Welt wird seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der Vernunft wahrgenommen, seine ewige Macht und Gottheit“.

Außerdem, "Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung, also Gottes Willen.

Gott ist demnach durch den Verstand für jedermann erkennbar!

Ist Gott wirklich mittels der menschlichen Vernunft erkennbar?
Ist es daher vernünftig an Gott zu glauben?
Wie kann Gott erkannt werden?
... ?

Ich lade ein zur Diskussion, pro und kontra und freue ich auf Anregungen, Argumente und tiefsinnige Gedanken.
http://www.eichsfeldforum.de/viewtopic. ... 683#p15470

In seiner ersten Antwort schreibt Holuwir:
von Holuwir » Sonntag 18. September 2016, 21:30
Christel hat geschrieben:

Röm 1,20 „Seit Erschaffung der Welt wird seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der Vernunft wahrgenommen, seine ewige Macht und Gottheit“
Danke Christel, dass du mich zu diesem Forum eingeladen hast, damit wir Fragen, wie du sie hier aufgeworfen hast, diskutieren können. Ich bin allerdings nach wie vor überrascht darüber, da du ja weißt, dass du von mir nur Kontra-Stellungnahmen dazu erwarten kannst. Dann schaun wir mal, ob wir dennoch eine gute sachliche Auseinandersetzung hinbekommen.

Du zitierst einen Mann, Paulus, der, wie du selbst weißt, vor 2000 Jahren gelebt hat, zu einer Zeit also, in der es keine Teleskope oder Mikroskope gab, mit denen man die Welt hätte erforschen können, um Anhaltspunkte auf die Frage nach ihrer Entstehung zu finden. Seither hat es viele Menschen gegeben, die dieses Privileg hatten und viele Antworten gefunden haben, die eindeutig belegen, dass die Welt von selbst, aus sich heraus, also ohne schöpferische Eingriffe von außen entstehen konnte, während Paulus keinerlei Belege für seine Ansicht hatte.

Mir ist darum unverständlich, warum du die Ansichten dieses Mannes all denen, die zu anderen, konsistenten und belegbaren Ergebnissen kamen, vorziehst. Die Entstehung der Welt ist kein Beleg für einen Schöpfer. Ganz im Gegenteil, die mittlerweile erkannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten, lassen gar keine Schöpfungsakte zu. Ihrer gemäß kann die Welt nur aus sich heraus entstanden sein, denn Eingriffe von außen in die physikalischen und damit auch chemischen Elementarprozesse sind gar nicht möglich.
Eigentlich hätte man schon mit dieser Antwort das Thema abhaken können. Holuwir hatte alles gesagt und richtig gestellt, was es zum Thema zu sagen gibt.

Stattdessen beharrt Christel starrsinnig auf ihrer gläubigen Ansicht, nur weil dieser Paulus es so von sich gegeben hat. Zitat Christel:
„Gott ist demnach durch den Verstand für jedermann erkennbar!“

Daraus werden dann mit Stand vom 26.06.2017 19:30 Uhr: 531 Antworten auf 36 Forum-Seiten mit 107330 Zugriffen. Wie lächerlich.

Holuwir gab zum Schluss seinen Antworten die Überschrift:
"Immer mehr Menschen erkennen: Es gibt keinen Gott.“
Recht hat er!

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Alle erkennen Gott!?

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Mittwoch 28. Juni 2017, 23:57

Nun....alle werden Gott erkennen...
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 71 Gäste