Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Diskussionen rund um Glaubensfragen

Moderatoren: niels, Kirche und Religionen

Forumsregeln
Glaube und Religion im Eichsfeld Wiki:
Religion im Eichsfeld
Kategorie: Religion im Eichsfeld
Kirchen im Eichsfeld
Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Donnerstag 6. Juli 2017, 18:10

Habe gestern einen interessanten Vortrag von Joseph Prince gehört. Er sprach über das Geschehen rund ums Kreuz....über die Gräber, die sich öffneten, die Leiber der verstorbenen Heiligen, die aufgerichtet wurden und nach Jesu Auferstehung in Jerusalem gesehen wurden.

Schade, dass die Bibel darauf nicht näher eingeht....hätte gern von den überraschten Reaktionen der Menschen was erfahren.

Er stellte die Frage, was denn mit diesen geschehen sei und kam auf die Wolke zu sprechen, die Jesus umgab, als er in den Himmel auffuhr. Da fiel mir die "Wolke von Zeugen" aus Hebräer ein....und er sprach es auch an! Krass....das macht Sinn!
Zuvor war Jesus im Scheol, der vor seiner Auferstehung anscheinend aufgeteilt war in Hölle und Paradies, mit einem breiten Graben dazwischen, der nicht überwunden werden kann, wie das Gleichnis Jesu zeigt. Jesus brachte die gute Botschaft und ließ die dort Gefangenen frei. Dieser Ort wurde aufgelöst und die Heiligen in dem Erdbeben auferweckt. Die Hölle ist geblieben, wie sie war.
.....interessante Gedanken, die es sich lohnt, naher anzusehen...
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Glaubensbegründung

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Donnerstag 6. Juli 2017, 18:24

Jesus predigte auch den "Geistern im Gefängnis" aus den Tagen Noahs (wer bei den Zeugen war, kennt das schon). Prince sprach darüber, dass Satan bestrebt war den "Samen der Frau" zu verunreinigen, aus dem Jesus kommen sollte und deshalb seine gefallenen Engel Menschengestalt annahmen und sich mit Frauen vermischten, woraus die gewalttätigen Gestalten der Sagen des Altertums hervorgingen (interessanter Gedanke - könnte was dran sein, würde Sinn machen. Sonst kommt einem die Geschichte immer so seltsam vor....erklärt auch, warum Gott die Flut kommen ließ, um diese Nachkommen zu vernichten.
Nur Noah war "gerecht" und mit ihm 8 Menschen - was hier so viel heißen soll, dass sie von der Vermischung des Samens als einzige nicht betroffen waren. (...muss da mal nich einige Ausleger zu lesen, ob das irgendwo bestätigt wird...voll spannend...und würde so einiges an Unverständnis erklären)

Ich liebe seine Predigten, sie sind immer spannend, gehen in die Tiefe und decken so viel Neues auf. Er ist mit der griechischen und hebräischen Sprache vertraut und geht auf die ursprüngliche Wortbedeutung ein, was so manches besser und intensiver erklärt.

ZJ geben sich ja auch duesen Anschein, aber vieles wird dort um der eigenen Lehre wegen verdreht. Das fand ich alles erst sehr viel später raus.

Was mir auffällt, ist, dass auch Ex-ZJ viele der ZJ-Bilder noch im Kopf haben. Ihre Argumente sind 1:1 austauschbar, genauso wie wenn ZJ über ihre Lehre reden. Die Personen sind austauschbar, die Aussagen exakt gleich....

Mit dem Herrn ist das nicht so, er liebt das Bunte, die Vielfalt, wie an seiner Schöpfung zu sehen ist....und keinen austauschbaren Einheitsbrei. Drum sind die, die mit ihm unterwegs sind, total unterschiedlich...in ihrem Verständnis, ihrem Wachstum, ihren Gaben, der Nähe zum Herrn, in der Intensität ihres Glaubens, in dem, wie sehr sie sich vom Herrn gebrauchen oder senden lassen, in ihrem Gebetsleben, in ihrem Lobpreis - und doch sind alle EINS IN CHRISTUS! ....so wunderbar, so toll, so herrlich 😊
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3035
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Christel » Dienstag 11. Juli 2017, 21:17

Ich habe die obigen Beiträge von Ga-chen aus dem Thema „Glaubensbegründung“ herausgelöst und ein eigenes Thema dafür eröffnet: „Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche“

Einmal, weil ich darin keine „Glaubensbegründung“ sehen kann. Es passte nicht in dieses Thema.
Zum anderen „Neue Schöpfungskirche“ und Joseph Prince, dass ist mir neu.
Er wäre also interessant mehr darüber zu erfahren.

Christel

Roth
häufiger Besucher
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 14:28
PLZ: 91154
voller Name: Manni Öztürk
Wohnort: Roth in Bayern

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Roth » Mittwoch 12. Juli 2017, 07:24

Ga-chen: Aus einer Sekte raus – in die nächste Sekte rein. Wie irre!

http://www.schattenblick.de/infopool/re ... si038.html
Singapur, 24. August (IPS/IDN*) - Jeden Sonntag strömen Jung und Alt zu Tausenden in die Kongresszentren Expo and Suntec im Staatstaat Singapur. Dort erwarten sie, im Gewitter zuckender Lichtblitze, den Blick auf die ausgeleuchtete Bühne geheftet, die Ankunft ihres Idols. Kamera-Teams stehen auf Kränen und schicken Bilder zu riesigen Leinwänden. Nach einer längeren Wartezeit ist es soweit. Der Star, in Lederjacke und kniehohen Stiefeln gekleidet, erscheint im Rampenlicht und Jubel erfüllt den Saal. Ein Handzeichen von ihm genügt, und es kehrt Stille ein: die Predigt kann beginnen.

Der Mann auf der Bühne ist kein berühmter Rock- oder Popstar, sondern Vertreter einer christlich-protestantischen Kirche.

Wie viele seiner Kollegen aus der Musikszene hat auch er es drauf, die Massen zu bannen und die Menschen für sich einzunehmen.

Zudem versteht er es, aus diesen Fähigkeiten Kapital zu schlagen. Dank seiner Auftritte fließen seiner Kirche Beträge in Millionenhöhe zu.


Obwohl Christen nur 15 Prozent der vier Millionen Singapurer ausmachen, bilden sie eine einflussreiche Minderheit in dem südostasiatischen Land. Viele von ihnen sind Unternehmer, Ärzte, Juristen, Medienvertreter und Politiker und verkehren in den besten Kreisen.

Gerade die protestantischen Kirchen haben im letzten Jahrzehnt besonders viel Zulauf erfahren. Die größte ist die 'City Harvest Church' mit schätzungsweise 33.000 Mitgliedern, die im letzten Jahr Rücklagen in Höhe von 103 Millionen Singapur-Dollar (75 Millionen US-Dollar) bilden konnte. Ein Stab aus 154 Vollzeitbeschäftigten Mitarbeitern verschlingt pro Jahr 9,3 Millionen Singapur-Dollar (6,9 Millionen US-Dollar).

Darüber hinaus ist die Glaubensgemeinschaft Eigentümerin eines Kirchenkomplexes im Westen Singapurs. Der Kredit ist bereits abbezahlt. Ferner ist die City Harvest nach eigenen Angaben an einem Geschäft in Höhe von 310 Millionen Singapur-Dollar (228 Millionen US-Dollar) zum Kauf der Aktienmehrheit an der Suntec-Kongresshalle beteiligt.

Doch gerade solche Projekte und die aggressive Art und Weise, anderen Glaubensgemeinschaften immer mehr Mitglieder auszuspannen, haben die kirchlichen Organisationen, die in Singapur Steuerfreiheit genießen, in Verruf gebracht. Gegen die City Harvest Church laufen Ermittlungen. Zudem ist eine heftige Kontroverse über das Glaubensverständnis der evangelischen Christen in Singapur entbrannt.

Reichtum der Lohn Gottes

Seit City Harvest und andere Kirchen in die Schlagzeilen geraten sind, dringen immer neue pikante Details über den Geschäftssinn der Kirchen an die Öffentlichkeit.

So wurde bekannt, dass viele Pastoren Abschlüsse in Management und Unternehmensführung vorweisen können und die Kirchen wie Firmen führen, die das Evangelium als 'Produkt' bewerben.

Dass viele der Geistlichen ein Luxusleben führen, ist eher kein Stein des Anstoßes und wird von den Betroffenen als Lohn des Herrn für ein gottesfürchtiges Leben propagiert.


Der 47-jährige City Harvest-Gründer Pastor Kong Hee ist Besitzer eines Modehauses und eines Sportbekleidungsunternehmens. Verheiratet ist er mit der 40-jährigen Popsängerin Sun Ho, die mit dem gemeinsamen Sohn in Los Angeles lebt. Die Künstlerin wohnt in den Hollywood-Bergen für 28.000 US-Dollar im Monat zur Miete. Pastor Hee besitzt ein Apartment in Singapur, das 2,6 Millionen Singapur-Dollar wert sein soll. Nach den Sonntagsmessen fliegt er regelmäßig zu seiner Familie in die USA:

Joseph Prince und seine Sekte:

Eine weitere Großkirche ist die 20.000 Mitglieder zählende 'New Creation Church' (NCC). Sie ist Eigentümerin von fünf Unternehmen, die unter anderem in der Unterhaltungs- und Rockmusikindustrie tätig sind, Geschenkartikel und Bücher verkaufen und Reisen organisieren. 2007 schloss sich die 'Rock Productions' mit dem Immobilienriesen 'CapitaLand' zusammen, um in Singapur ein Milliarden Singapur-Dollar teures Lifestyle-Zentrum zu bauen.

Simple Botschaft

Der Gründer der NCC, Joseph Prince, soll über ein jährliches Einkommen von rund 500.000 Singapur-Dollar (rund 368.000 US-Dollar) verfügen. Seine Predigten enthalten die Botschaft, dass die Gläubigen "besonders gesegnet, bevorzugt und zutiefst von Gott geliebt werden". Erst wenn diese das ganze Ausmaß der göttlichen Gnade erwirkten, könnten sie der sündigen Liebe entsagen und ein gottgefälliges Leben führen. Prince erreicht mit seinen Predigten über Fernsehkanäle, Bücher, Videos, DVDs und Mp3-Files Fans in 150 Ländern.
Die 'Faith Community Baptist Church', eine weitere Megakirche in Singapur, zählt mehr als 10.000 Mitglieder. Begründer ist Pastor Lawrence Khong, Abkömmling einer rohstoffreichen Familie. Er besitzt einen Bachelor in Verwaltungswissenschaften und einen Master in Theologie und gehört zu den ersten, die in Singapur die Massenevents veranstalten. Um das Evangelium dem Volk zu bringen, bedient er sich auch schon mal einiger Zaubertricks.
Die singapurische Tageszeitung 'Straits Times' (ST) veröffentlichte in einer Ausgabe Anfang Juli einen sechsseitigen Sonderbericht über die Megakirchen des Landes. Darin heißt es, dass es viele Priester gibt, die lieber Managementaufgaben übernehmen, als seelsorgerisch tätig zu sein.
Der Bericht wirft den Megakirchen ferner vor, der singapurischen Regierung unkritisch gegenüberzustehen. Dazu meint ein Theologe, der sich Anonymität ausbat, dass sich der Erfolg der singapurischen Regierung und ihr Einfluss auf die Gesellschaft bestens mit der Wohlstandsdoktrin der Megakirchen vertrage.
Doch die offensive Art und Weise, Gläubige anzuwerben, stößt in Singapur zunehmend auf Ablehnung. Seit Jahren brodeln unter der Oberfläche Ressentiments, die im März 2009 überkochten, als eine christlich-evangelische Kirche die älteste Frauenorganisation im Lande, AWARE, wegen der "Förderung von Homosexualität" schlucken wollte.

Megakirchen unter der Lupe

Für Buddhisten, Muslime, Taoisten, Hindus und liberale Christen war das Maß voll. Sie riefen zum Widerstand gegen die Übernahme auf und erhoben zahlreiche Intoleranzvorwürfe gegen die evangelischen Christen aus Sicht der verschiedenen Religionen.
So hatte der Pastor der 'New Creationist Church', Mark Ng, in einem auf YouTube ausgestrahlten Audioclip erklärt, die Taoisten beteten aus Angst vor Gangstern zu ihren Göttern - eine Äußerung, für die er sich später entschuldigte. Im Februar 2010 brachten unsensible Kommentare zum Buddhismus und Taoismus dem Gründer der 'Lighthouse Evangelical Church', Ronald Tan, einen Tadel der singapurischen Behörde für innere Sicherheit ein. Der Priester sah sich zu einer Entschuldigung genötigt - allerdings erst, als sich die Kontroverse im multireligiösen Singapur empfindlich zuspitzte.
Der Beitrag der Straits Times warf zudem die Frage auf, ob die Intoleranz der evangelisch-christlichen Kirchen nicht auf Unkenntnis zurückzuführen sei. In einem solchen Fall wäre es sinnvoll, angehende Priester mit den unterschiedlichen Religionen vertraut zu machen, hieß es in einem Leitartikel der Zeitung.b]


http://www.schattenblick.de/infopool/re ... si038.html

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3035
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Christel » Donnerstag 13. Juli 2017, 23:03

Roth hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juli 2017, 07:24
Ga-chen: Aus einer Sekte raus – in die nächste Sekte rein. Wie irre!
Das ist Quatsch! Demnach wären Popstars und ihre Fans auch „Sekten“.

Ich denke mal, gerade die Unverbindlichkeit ist es, die mit zur Anziehungskraft der Megakirchen beiträgt.
Kurztext

Bezeichnung für einen Typ konfessionell ungebundener, meist evangelikal und fundamental-biblizistisch orientierter Freikirchen, die ihre Botschaft mittels moderner Marketingmethoden und unter dem Einsatz moderner Massenkommunikationsmedien verbreitet.

Diese Form der Glaubensverkündigung scheint eine logische Folge der modernen amerikanischen Massenkultur zu sein, deren Reiz in der Unverbindlichkeit, der simplen Lehre und im Erlebnis des "Events" liegt.

Theologisch halte ich diese Bewegung für sehr problematisch, da hier das Glaubensbekenntnis kaum noch eine Rolle spielt, oder nur noch dem ersten Glaubensartikel:
"Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde ..."
eine Bedeutung zugemessen wird. In der Kirchengeschichte haben sich alle Versuche, christlichen Glauben auf einen exklusiven Lehrsatz engzuführen, als Anfang von Häresien erwiesen, besonders dann, wenn man sich der Wurzeln christlicher Existenz nicht mehr gewiss war.

Charakteristisch für diese Form des Christentums ist die Lehre von der Verbalinspiration, bzw. die unkritische Übernahme biblischer Texte (Oft bezieht man sich nur auf die englische King James-Übersetzung, ohne die Quellen zu berücksichtigen.) ohne den Kontext zu berücksichtigen.
Welch immense soziologische und politische Bedeutung diese Frömmigkeitsform in den USA hat, wurde erstmals mit der Wahl des jetzigen US-Präsidenten, George W. Bush deutlich, der sein Präsidentenamt mit hoher Wahrscheinlichkeit der Lobbyarbeit dieser christlich-fundamentalen Gruppen verdankt. Die aktuelle Politik der US-Regierung scheint diesen Verdacht zu erhärten.
http://www.religio.de/lex/Daten/M/megakirchen.html
Ga-chen, inwieweit trifft diese Beschreibung auf die Verkündigung von Joseph Prince zu?

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Freitag 14. Juli 2017, 00:00

Das kann ich nicht beurteilen!

Seine Predigten haben jedenfalls Kraft. Seither verstehe ich, was die Leute in der Bibel meinten, wenn sie vin Jesus sagten: Er spricht wie einer, der Vollmacht hat....

Er sagt selbst, dass er angefeindet wird, aber das kümmert ihn nicht. Er lehnt es vehement ab, als Starprediger bezeichnet zu werden. Er sieht sich lediglich als einen von vielen Dienern Gottes.

Hör dir dich mal eine Predigt an und urteile selbst! Er kommt übrigens nach Deutschland im Lutherjahr....Termine und Location zu finden unter: http://www.holyspiritnight.de/home/

Wieso eigentlich"Neue Schöpfungskirche"?
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Freitag 14. Juli 2017, 00:07

Zu Ga-Chen in neuer Sekte...

....da sieht man mal wieder gängige Klischees....ne? Lach....

Wer sagt dir denn, ich sei in einer Sekte gewesen, Roth?

Habe ich übrigens, noch nie, davor hat der Herr mich bewahrt und tut es noch 😃 .... ach nee, ich war katholisch....sorry Christel...ist ein Insider

Meine Beiträge wohl nicht gelesen, aber urteilen?
Sorry, das ist für MICH Sektenmentalität 😫

Ich bin zur Zeit in einer Gemeinde, in die Jesus selber mich geschickt hat 😉

Mein ganzer Glaubensweg war und ist von ihm geleitet. In den 3 Jahren bei ZJ las ich allein in 3 Monaten due Bibel, dann noch mal in der Versammlung und ich habe so einen wertvollen Schatz an Bibelstellen in meinem Gedächtnis....eine super Vorbereitung für meine Berufung im Herrn!
Das Wenige, aber Entscheidende, was da falsch ist, löste der HERR mit der Zeit nach und nach auf und ich sah Jesus immer klarer!

Joseph Prince spricht vieles an, was ich selber schon erkannt habe, bringt es in Zusammenhang und rundet es ab! Ich liebe seine innige Beziehung zum Herrn, die Antworten, die er auf seine Fragen bekommt, weil ich das selber auch kenne 😃

Ist klar, dass viele Menschen (selbst Christen, oder solche, die sich dafürhalten. Nicht alle sind wiedergeboren. Wer das nicht ist, kann es niemals nachvollziehen) damit nicht umgehen können, ähnlich wie es bei Jesus war, der in inniger Beziehung zum Vater lebte. Jesus ist der Prototyp Mensch, wie Gott den Menschen gedacht und erschaffen hat, ein Beispiel für uns....und mit ihm stellte Gott im Menschen wieder her, was Adam durch die Sünde verlor....
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3035
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Christel » Samstag 15. Juli 2017, 21:35

Ga-chen hat geschrieben:
Freitag 14. Juli 2017, 00:00
Wieso eigentlich"Neue Schöpfungskirche"?
Joseph Prince ist Gründer der „New Creation Church“ in Singapur.
Siehe: http://www.newcreation.org.sg/

Hier wird “New Creation Church” als “Neue Schöpfungskirche“ übersetzt.
Neue Schöpfungskirche ist ein Megachurch in Singapur gegründet 1984. Die Kirche hat derzeit einen durchschnittlichen Sonntagsbesuch von 33.000. [1] Es hält Dienstleistungen im Star Performing Arts Center. Es ist eine nichtkonfessionelle christliche Kirche und ein Mitglied des Nationalen Rates der Kirchen von Singapur. Es ist nicht mit irgendeiner Kirche in Übersee verbunden. Der Pfarrer der Kirche ist Joseph Prince .
https://en.wikipedia.org/wiki/New_Creation_Church

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Sonntag 16. Juli 2017, 20:41

Ach so...auf Deutsch übersetzt new creation church! Würde das nicht so übersetzen, in Wikipedia kann jeder schreiben...

....eher so: in Christus sind wir eine neue Schöpfung . Denke, dass es in dem Sinne gemeint ist, denn so predigt er auch....absolut biblisch 😊
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3035
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Christel » Montag 17. Juli 2017, 20:53

"New Creation Church" NICHT = "Neue Schöpfungskirche" sondern "Neue Schöpfung Kirche"!?

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: Joseph Prince - Neue Schöpfungskirche

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Dienstag 18. Juli 2017, 10:03

Ich weiß nicht, wie man aus dem Englischen korrekt übersetzt. Vl. heißt es....Gemeinde der neuen Schöpfung....und das stimmt ja auch....wir sind neu geschaffen "in Christus"
Liebe Grüße von Ga-chen

Augustinus suchte nach Gott und grübelte und grübelte und ging an einen Strand. Dort traf er einen Jungen, der mit einem Löffel Wasser aus dem Meer auf den Strand goss. Auf die Frage, was er da mache, antwortete der Junge: "Ich löffel das Meer aus!" In dem Moment sprach Gott zu Augustinus: "Genau das machst du!"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 49 Gäste