Missbrauch der Administratorenrechte

Diskussion zum Forum

Moderator: Eichsfeld.net

Benutzeravatar
Heinrich5
Senior- Mitglied
Beiträge: 844
Registriert: Samstag 20. April 2013, 18:23
PLZ: 99974

Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von Heinrich5 » Freitag 6. Februar 2015, 11:24

Missbrauch der Administratorenrechte im Forum Kirchen und Religionen

Unter dem ersten Beitrag zum Thema "Mein Glaube in Bewegung" viewtopic.php?f=10&t=4028 stand eine Antwort von mir.

Ich konnte insbesondere folgende Aussagen, welche Christel in das Thema gestellt hatte, nicht unwidersprochen stehen lassen:
Mir gefällt besonders, die mir von Gott geschenkte Freiheit zur Entscheidung, und dass ich immer wieder zu IHM zurückkehren darf, wie beim barmherzigen Vater; und weiter dass ER mich immer im Blick hat, ohne dass sich in mir das Bild des "Aufpassers" aufdrängt. Ich freue mich, dass ich nicht "allein" unterwegs bin, sondern ER mit mir geht, wobei sich mir immer wieder das Bild der "Emmaus-Jünger" auftut. Kurz gesagt: "Seine" unabänderliche Liebe und Barmherzigkeit zu mir!
und
"Mein Vater, ich überlasse mich dir; mach mit mir, was dir gefällt. Was du auch mit mir tun magst, ich danke dir. Zu allem bin ich bereit, alles nehme ich an. Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt und an allen deinen Geschöpfen, ... In deine Hände lege ich meine Seele. Ich gebe sie dir, mein Gott, mit der ganzen Liebe meines Herzens, weil ich dich liebe und weil ...."
Diese beiden Aussagen, mit welchen sich Christel identifiziert, habe ich als religiösen Wahn kritisiert.

Meine Antwort hat Christel unter Missbrauch ihrer Administratorenrechte von ihrem Thema abgetrennt und dazu ein neues Thema eröffnet unter dem Titel „Religiöser Wahn“.
Ich stelle fest: Ich habe dieses neue Thema nicht in das Forum gestellt. Ich hatte auch nicht die Absicht ein solches Thema zu eröffnen. Meine Absicht war es, die obigen zwei Aussagen in diesem Thema als das darzustellen was sie sind, sie sind ein Ausdruck religiösen Wahns.

Christel konnte meine Ansicht zu ihrem Thema nicht akzeptieren und hat sie deshalb (und alle weiteren zum Thema) verschoben. Ihr Thema „Mein Glauben in Bewegung“ steht jetzt zur religiösen Erbauung ähnlich gestrickter Typen unwidersprochen im Forum.

Christel hat selbstverständlich eine andere Begründung für diesen Vorgang gefunden:
Unter „Mein Glaube in Bewegung“ waren wir die ganze Zeit Off-Topic. Daher habe ich ein wenig umsortiert. Das bisher Geschriebene steht nun unter zwei Themen, einmal dem Ursprünglichen, und dann unter dem von Heinrich begonnenen Thema „Religiöser Wahn“.
Wer hier das Forum verfolgt, kann feststellen, dass die meisten Themen schon nach kurzer Zeit Off-Topic sind. Selbst Christel versteht diese „Kunst“ bestens. Das war deshalb kein Anlass meine Antwort zu verschieben.

Auch dass hineinschreiben in meine Beiträge sehe ich als Missbrauch der Administratorenrechte an.

Auf Grund dieser Vorgänge werde ich mir überlegen (wohl zur großen Freude Christels) mich aus diesem Forum zu verabschieden. Für mich ist das hier ziemlich sinnlos geworden. Offensichtlich ist hier mit Christel der Bock zum Gärtner gemacht worden.

Ich bin mir sicher, dass sich Christel in dem jetzt unter ihrer Leitung stattfindenden "Bildungstripp" innerhalb ihrer Cursillo Bewegung weiter religiös aufschaukeln wird.
http://www.bildungshaus-st-ursula.de/fr ... 0,1,5,10,0,

Die Leser hier im Forum dürfen sich dann weiter auf neue Themen der Art wie „Mein Glaube in Bewegung“ freuen.

Benutzeravatar
niels
Site Admin
Beiträge: 2245
Registriert: Freitag 22. März 2002, 16:15
PLZ: 37075
voller Name: Niels Dettenbach
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von niels » Freitag 6. Februar 2015, 13:32

Hallo Heinrich5,

wenn Du das Forum verlassen möchtest, kann ich Dich nicht daran hindern und möchte es auch nicht, schon weil ich derlei Entscheidungen eines jeden akzeptiere. Allerdings halte ich Dich für so sachlich (wenn Du grad wieder kühlen Kopf hast) dass Du in der Lage bist, mit Auseinandersetzungen sachlich und zielführend umzugehen. Und darum bitte ich Dich wie auch Christel in dieser Situation.

Ohne die Details bisher geprüft zu haben: Eine Abtrennung eines Themas aus einem bestehenden Thema ist dann legitim, wenn sich eine Debatte unter einem Topic aus jenem Topic "herausbewegt" - schon um es anderen Nutzern leichter zu machen, sich im Forum gezielter zu bewegen. Allerdings haben - das gebe ich zu - Moderatoren / Admins bis dato nur relativ selten von dieser Maßnahme Gebrauch gemacht.

Ich kann Euch an dieser Stelle daher nur BEIDE bitten, je einen Schritt nach hinten zu gehen, um die Gesamtsituation nochmal in Ruhe und nichtemotional zu betrachten. Auch helfen bei der Klärung / Bereinigung der Situation keine persönlichen Bewertungen. Relevant ist hier, was HIER passiert (oder nicht passiert).

Insofern hier Daten tatsächlich gelöscht (d.h. nicht bewegt, sondern entfernt) worden sind, kann dies nur begründet und (sofern nicht zB eindeutig als SEO-Spam eiens "Neumitgliedes" /Bots erkennbar) in Abprache mit anderen Moderatoren / der Administration erfolgen.

Christel teilte mir soeben mit, das keine Löschung, sondern lediglich ein Abtrennen eines Themas binnen eines Forums erfolgte, worin ich allein noch kein Problem sehe. Wie weit die Maßnahme gerechtfertigt war, werde ich mir noch anschauen. Allerdings halte ich es für fragwürdig, als Teilnehmer / Initiator eines Topics dieses auch zu moderieren - schon die Fairness sollte hier nahelegen, die Moderation von einem Moderator selbst initiierten und/oder beteiligten Topic einem anderen Moderator (im Zweifel / bei Bedarf auch dem Admin) zu überlassen. Aus diesem Grund gibt es an jedem Forum hier mindestens zwei Personen mit Moderatorenrechten - teilweise sogar mehr.

Insofern sich Deine Postings auf den konkreten Inhalt des Topics / des Eröffnungspostings beziehen, sind diese nicht einfach von Dritten als neues Thema betracht- und somit abtrennbar. Ein neues Thema ist nicht automatisch damit gegeben, das eine Debatte nicht in die vom Initiator erwünschte Richtung läuft oder man in der Lage ist, POstings in ein neues/anderes Thema einzuordnen (Themen überschneiden sich ja in der Praxis häufig), sondern das zugrundeliegende Topic muß ein NEUES (!) sein, das NICHT mehr mit dem Thema verbunden ist.

Die Abtrennung hinterlässt zumindest ein "Geschmäckle", wie der Bayer dazu sagen würde.

Falls Du selbst im Moderationsteam einer oder mehreren Gruppen mitmachen möchtest, so melde Dich für die betreffenden Gruppen an und ich werde Dich hierfür freischalten. Allerdings erwarte ich auch von Dir - wie von JEDEM Moderator - einen absolut sachlichen Umgang mit der Aufgabe. Denkbar ist auch, das (zumindets vorübergehend) jede Maßnahme in den von Euch betreuten Foren zwischen Euch BEIDEN abgesprochen werden muß und nur wenn es zu keiner Einigung kommt (oder es Fragen gibt), bin ich als Administrator einzubeziehen.

Soweit...
Beste Grüße,

Niels.
Niels.

(Eichsfeld-Foren Admin)
Eichsfeld WiKi - WiKi für das Eichsfeld
[url=http://www.eic-search-.de]EIC-Search[/url] - Suchportal für das Eichsfeld
---
http://www.syndicat.com
---
Kryptoinfo - GPG/PGP public key:
ID 651CA20D - https://syndicat.com/pub_key.asc
Key fingerprint = 55E0 4DCD B04C 4A49 1586 88AE 54DC 4465 651C A20D
---

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 2940
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von Christel » Sonntag 8. Februar 2015, 20:41

Hallo Heinrich, ganz grundsätzliches zu Deiner Information:
Ich habe in diesem Forum keine Administratorenrechte und werde sie auch nie haben. Admin ist Niels. Nur er hat die dafür nötigen technischen Kenntnisse. Außerdem ist es sein Forum. Er ermöglicht es uns hier zu schreiben.

Ich habe nur Moderatorenrechte. Dies ist nicht neu. Ich habe sie ununterbrochen in etwa seit Mo 22 Mai, 2006, also seit ich hier mitschreibe. Ich hatte sie in der ganzen Zeit, in der Du hier mitgeschrieben hast. - Es hat sich also nichts geändert. Außer, dass Du es jetzt weißt.

Das Forum wurde, wie es Niels bereits schrieb, bisher in dieser Richtung kaum moderiert. Möglicherweise hat Dich die plötzliche Moderation deshalb schockiert. - Doch dies ist keine Begründung dies zukünftig nicht zu tun.
Es ist auch keine Begründung für Deine Vorwürfe!

Grundsätzlich gilt, jeder Schreiber darf ein Thema eröffnen!
Damit werden ein Raum und ein Angebot geschaffen zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.
Wer zu einem anderen Thema diskutieren möchte, eröffnet einfach ein neues Thema.
In Internet-Foren werden themenfremde Beiträge bisweilen von den Moderatoren oder Administratoren in spezielle Foren verschoben mit dem Hinweis, dass diese off-topic seien. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Diskutanten vom eigentlichen Thema entfernt haben und ein anderes Thema debattieren. http://de.wikipedia.org/wiki/Off-Topic
Off-topic war die Frage von „mar“:
mar hat geschrieben:Mk 16, 16?
Diese habe ich recht schnell verschoben, denn die fand ich interessant und wollte gern weiter darüber diskutieren. – Es gab keine Einwände!

Off-topic waren ebenfalls sämtliche Beiträge von Heinrich:
Religiöser Wahn
Mein moderativer Eingriff wäre unberechtigt gewesen, wenn Heinrich5, beschrieben hätte, wie sein Glaube in Bewegung kam. Das kann ich nicht erkennen.

Auch das Hineinschreiben in Beiträgen anderer in möglich, wenn es um moderative Hinweise geht. Wichtig ist hierbei die deutliche Kennzeichnung. Darauf habe ich geachtet.

Daher weise ich den Vorwurf von Heinrich5 in allen Punkten zurück!

Was ich allerdings hätte tun sollen, ich hätte gleich mit einem Link auf die Abtrennung der Beiträge verweisen sollen, damit niemanden entgeht, dass Heinrich5 dies für „religiösen Wahn“ hält. (Obwohl Heinrichs Einstellung wohl kaum einem Leser entgangen ist.)

Ich bitte um Verzeihung, ich habe erst geübt. Es hat daher auch echt Arbeit gemacht. (Aber auch Spaß. :) Ich liebe Technik.)

Ich bin auch bereit das Ganze wieder zurückzuschieben, wenn‘s Heinrich5 immer noch wünschen sollte. - Kein Problem!

Nicht, weil ich meine, Heinrich hätte einen Anspruch darauf. Nö! Gar nicht! - Es ist mir nicht wichtig!

mar
Senior- Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: Montag 6. Oktober 2014, 22:24
PLZ: 37308

Re: Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von mar » Montag 9. Februar 2015, 02:57

Mhm, Christel, ich fand, dass Mk 16, 16 exakt zum Thema passte und nicht off topic war. Ich fand es allerdings auch ok, dass du es herausgelöst hast und der Sache mit einer eigenen Überschrift einen besonderen Schwerpunkt eingeräumt hast.

Vielleicht könnte einer der Moderatoren mal den Titel dieses Themas hier (Missbrauch der Administratorenrechte) mit einem Fragezeichen versehen? Das ist ein Antrag zur Geschäftsordnung! :]

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 2940
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von Christel » Montag 9. Februar 2015, 18:28

mar hat geschrieben:Vielleicht könnte einer der Moderatoren mal den Titel dieses Themas hier (Missbrauch der Administratorenrechte) mit einem Fragezeichen versehen?
Wozu? Um es im Nachhinein abzumildern?

Heinrich5 hat es nicht als Frage formuliert!
- Er hat es mit voller Absicht fett, groß, rot als Feststellung formuliert, damit es ja nicht übersehen wird.
- Er tat dies zu einem Zeitpunkt, von dem er annahm, dass ich nicht reagieren kann.
- Er verband dies mit der Drohung das Forum zu verlassen.

Nun ist es ja nicht so, dass ein Forum gar nicht moderiert werden darf. Selbst, wenn ein Moderator eine Entscheidung trifft, mit der ein Schreiber nicht einverstanden ist, dann missbraucht er damit nicht seine Rechte. Normalerweise sucht man dann das Gespräch und stellt nicht Unterstellungen ins Forum. – Woanders wird mitunter sehr viel mehr moderativ eingegriffen als hier bisher geschehen.

Im Übrigen habe ich ein ganz klares Gerechtigkeitsverständnis:
§ (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html
Ich bin Niels gegenüber loyal. Ich respektiere, dass es sein Forum ist. Das heißt, auch dann, wenn ich anderer Meinung bin als er, respektiere ich seine Entscheidung.

Außerdem hinterlässt jeder Eingriff Spuren. Es gibt ein Moderationsprotokoll, welches alle Aktionen aufzeichnet.
Das kann ich genauso einsehen, wie Niels. Gerade da Niels und ich weltanschaulich nicht auf einer Wellenlänge sind, steht die Missbrauchsbehauptung von Heinrich5, auch nicht als Frage im Raum.
Es ist schlicht nicht möglich!

Benutzeravatar
niels
Site Admin
Beiträge: 2245
Registriert: Freitag 22. März 2002, 16:15
PLZ: 37075
voller Name: Niels Dettenbach
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Missbrauch der Administratorenrechte

Ungelesener Beitrag von niels » Freitag 15. Mai 2015, 12:24

§ (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html
Exakt das passiert hier nicht bzw. hat hier nicht zu passieren - d.h. durch Das Forum, seine Moderatoren und Admins bis Betreiber. Es ist sogar explizites Ziel dieses Forums offene Debatten öffentlich zu ermöglichen, was nur unter Einhaltung des rechtlichen Gleichstellungsprinzips überhaupt möglich werden kann.

Es ist richtig, das ich Betreiber dieses Forums bin (und damit letztlich auch der, bei dem Haftungsansprüche üblicherweise landen) und als solcher habe ich einmal zu Beginn festgelegt, das lediglich geltendes Recht (im Sinne strafbarer Handlungen/Nichthandlungen sowie der daraus ableitbaren Punkte der allgemeinen Netiquette des Internets) die Grenzen der Nutzung dieses Forums bestimmen soll und mir damit selbst weite Teile des Hausrechts "entrissen" (bzw. freiwillig abgegeben). D.h. reglementiert wird lediglich abusives (destruktives) Verhalten, wobei dies im Sinne des Gesetzes wie auch technisch (Netiquette) dekliniert wird. "Alles andere" ist erlaubt.

Passiert es doch, ist dies zu korrigieren. Meint jemand, das er durch Handeln oder Nichthandeln Dritter und/oder "des Forums" diskriminiert worden ist, ist dies ebenfalls offen / öffentlich zu klären (Beschränkungen der Offenheit gibt es maximal dort, wo persönliche Rechte durch die Veröffentlichung gefährdet sein können - dann gibt es die Möglichkeit des Moderatorenforums).

PNs sollten in dem Kontext soweit möglich vermieden werden, da sich einerseits schnell Debatten "hinter geschlossenen Türen" entwickeln können, an denen andere berechtigtes Interesse der Partizipation haben könnten, andererseits auch der Eindruck von Kungelei entstehen kann. Und Kungelei / Seilschafferei / die Verwendung "kurzer Dienstwege" / Lobbyismus uswusf. gibt es (auch im Eichsfeld) bereits mehr als genug.

Daher bitte ich ALLE, dieser "Policy" (Handlungsempfehlung) künftig soweit möglich nachzukommen.

Beste Grüße,

Niels.
Niels.

(Eichsfeld-Foren Admin)
Eichsfeld WiKi - WiKi für das Eichsfeld
[url=http://www.eic-search-.de]EIC-Search[/url] - Suchportal für das Eichsfeld
---
http://www.syndicat.com
---
Kryptoinfo - GPG/PGP public key:
ID 651CA20D - https://syndicat.com/pub_key.asc
Key fingerprint = 55E0 4DCD B04C 4A49 1586 88AE 54DC 4465 651C A20D
---

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste