Seite 1 von 1

Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Freitag 13. Oktober 2017, 23:38
von Kabelaffe
Der Herausgeber Leo Engelhard schreibt in seinem OFB Nesselröden ALLE Helmold wie hier: Hellmold -also doppel-l. Er sagt, es sei aus Vereinfachungsgründen erfolgt.

Leider ergeben sich dadurch Fehler in verschiedenen Ahnenreihen. Mist ist das.

Tatsächlich existierten zeitgleich HELMOLD und HELMOLT. HELLMOLD ist nicht existent. Die falschen Schreibweisen sind demnach nicht dem damaligen Pastor geschuldet, sondern Leo Engelhard.

Ich empfehle jedem ernsthaften Forscher, bei Berührung mit HELMOLD eine Nachsicht bei Matricula online.
freundlicher Gruß

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Samstag 14. Oktober 2017, 11:06
von UschiBaldi
Hallo!
An Matricula schreiben bringt nichts! Dafür sind die nicht zuständig.
Liebe Grüße
Uschi

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Samstag 14. Oktober 2017, 13:55
von Kabelaffe
Bei Matricula geht nicht falsch, das sind Originalurkunden. An Leo Engelhard schreiben .... bringt nix ! Meine 30 Euro sind auch nicht komplett in den Sand gesetzt, weil vieles andere stimmt.

Ich werde mal nachsehen, ob der Engelhard nicht doch ein Engelhart oder sogar ein Engelhardt ist. Das würde eine Verwandschaft zwischen ihm und mir ausschließen.

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Sonntag 15. Oktober 2017, 12:01
von UschiBaldi
Hallo!
Jeder Ahnenforscher macht Fehler. Deshalb soll man sich ja nicht auf ein Ortsfamilienbuch verlassen sondern selber nachschauen. Dann macht man zumindest nur noch seine eigenen :D
Liebe Grüße
Uschi

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Samstag 11. November 2017, 17:25
von riha
Hallo, so einen Quatsch wie von Kabelaffe habe ich lange nicht mehr gelesen. Die Pfarrer, Küster, Lehrer haben früher die Namen nach Gehör geschrieben, deshalb gibt es bei der Heirat, bei den Taufen der Kinder oder bei den Sterbeeinträgen verschiedene Namensschreibweisen. Ich habe bei den Vorfahren meines Vaters mindestens 10 verschiedene Schreibweisen, was heute unter Kurth läuft. Eine Verwandschaft auschließen wegen verschiedener Schreibweisen des Namens ist deshalb absoluter Blödsinn. Jeder sollte das eigentlich wissen, wenn er Famlienforschung betreibt. riha

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 10:47
von BeMo
Hallo,
riha ich gebe dir vollkommen Recht. Wenn ein Forscher Kirchenbücher verkartet bzw. ein OFB erstellt gilt die Regel die verschiedenen Schreibweisen der FN auf ein bis zwei Varianten zusammen zu fassen. Jedoch sollte darauf hingewiesen werden. Die Schreibweise ab Einführung der Standesämter ist hier als Leitname sinnvoll, d.h. unter einem FN z.Bsp. Pudenz werden alle zusammen gefasst wie Pudentz, Budenz, Budents etc. (Es gibt aber Regionen außerhalb des Eichsfeldes, wo sich die Variante Budenz als Leitname durch gesetzt hat.)

Euch allen einen schönen Sonntag
Bernd

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Samstag 16. Februar 2019, 12:28
von Kabelaffe
Kabelaffe hat geschrieben:
Samstag 14. Oktober 2017, 13:55
Bei Matricula geht nicht falsch, das sind Originalurkunden. An Leo Engelhard schreiben .... bringt nix ! Meine 30 Euro sind auch nicht komplett in den Sand gesetzt, weil vieles andere stimmt.

Ich werde mal nachsehen, ob der Engelhard nicht doch ein Engelhart oder sogar ein Engelhardt ist. Das würde eine Verwandschaft zwischen ihm und mir ausschließen.
noch schlimmer: Meier, Maier, Meyer, Mayer. Ansonsten sind die 30 Euro angebracht. Irgendwie hängt ein (oder eine) Engelhard (t) (dt) bei mir auch mit drinn.

Re: Dank Matricula Schreibfehler im OFB Nesselröden bei Helmold entdeckt

Verfasst: Samstag 16. Februar 2019, 12:49
von Kabelaffe
riha hat geschrieben:
Samstag 11. November 2017, 17:25
Hallo, so einen Quatsch wie von Kabelaffe habe ich lange nicht mehr gelesen. Die Pfarrer, Küster, Lehrer haben früher die Namen nach Gehör geschrieben, deshalb gibt es bei der Heirat, bei den Taufen der Kinder oder bei den Sterbeeinträgen verschiedene Namensschreibweisen. Ich habe bei den Vorfahren meines Vaters mindestens 10 verschiedene Schreibweisen, was heute unter Kurth läuft. Eine Verwandschaft auschließen wegen verschiedener Schreibweisen des Namens ist deshalb absoluter Blödsinn. Jeder sollte das eigentlich wissen, wenn er Famlienforschung betreibt. riha
Frag mal einen Helmold aus der Ecke, wieso er sich "Hellmold" schreibt. Fang in Nesselröden an.