Corona

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Christel -
hier bist du die Humorköniginn ! :P
Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Ich sehe meine Rechte
nicht beschränkt oder bedroht.
Ich sehe mich bedroht
durch Rechte und Beschränkte.

Lieber glaube ich Wissenschaftlern,
die sich auch mal irren,
als Irren, die glauben
sie seien Wissenschaftler.
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Bla , bla

Wohl keine Argumente mehr?

Auf den Intensivstationen waren laut RKI insgesamt rund 36 Prozent der
Coronapatienten vollständig geimpft, bei den über 60-Jährigen sogar fast
die Hälfte.

--- und von den restlichen 64 Pronzent "weiß man es nicht so genau". Der Anteil an Intensivpatienten mit "unbekanntem Status" schnellt in die Höhe. Soviel zur Aussage die sog. Impfung schützt vor einem schweren_Verlauf™. Warum werden eigentlich nicht die sog. Genesenen erfasst?

Langsam müßte ja auch der letzte merken das er betrogen wurden ist!

Ansonsten wünsche ich allen hier beste Gesundheit.
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Nun mal real und logisch gesehen:
Vergangenes Jahr wurde massivst in allen Medien und mit starken Nachdruck darum geworben eine Impfung gegen das böse Virus in Betracht zu ziehen. Anschließend kam dann die zweite Impfung als vollständiger Schutz. Wichtig ist: einen Haftungsausschluß unterschreiben, da ein notfallzugelassener Experimental - Impfstoff einige Risiken bei Nebenwirkungen und Langzeitfolgen bergen kann. Und so haftet halt keiner.
Wenn der Notfall entfällt, hat man den superstoff intus.
Die Zahlen der Infizierten waren lt. Statistik hoch, viele Tote... viel später stellte sich auf nachdrückliche Anfrage heraus, das das durchschnittliche Alter der Toten über 83 Jahren lag.
Man faselte von Herdenimmunität, die ja ausschließlich nur durch Impfungen erreicht werden können.
So.
Ein "Durchbruch" ist in unserer deutschen Muttersprache immer was positives. Ein Durchbruch ist endlich gelungen!
Nun scheut man sich nichtmal davor zurück, Worte umzufälschen.
Ein " Impfstoffversagen", wäre die Bezeichnung die passen würde.
Mittlerweile sieht ja nun jeder / jede das die gelobte Impfung doch nicht der große Wurf ist. Die Zahlen der positiven sowie der die in Betten liegen ist teils höher als vor der tollen Impfkampagne. Gut - nicht jeder... Menschen die fest glauben, das die 3.000 Milliardäre dieser Welt, inclusive der mächtigen Pharma - Bosse menschenfreundlich wie sie sind - nur das beste für uns wollen - die glauben es. Auch wenn bekannt wurde das die 3 großen Pharmariesen am jeweiligen Impfstoff ca. 1.000 § pro Sekunde (SEKUNDE) verdienen. Verdienen - das ist nicht der Umsatz. Wenn eine Impfung nicht wirklch hilft - was macht man da? > Weiterimpfen! Ein Nadel - Abo ist genau das richtige für die Pharma- Industrie.
^^ Das alles ist doch nur logisches denken! Schon vor lauter Obrigkeitsgehorsam verlernt?


https://www.youtube.com/watch?v=h8UQL_ZsjnQ gut 5 min.


Also ich kann mir unsren Holuwir sehr gut als wissenschaftlichen Beirat in so einem Sammellager vorstellen. Überzeugungsarbeit für die Kreuz - und Querdenker.
Wäre ja auch schönes Zubrot für rüstige Rentner, da man oder frau ja - siehe Impfärzte - bestens mit den Steuergeldern aller bezahlt wird. :P
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Christel »

Wer nicht stark genug ist, stirbt im schlimmsten Fall, aber immerhin aus den esoterisch richtigen Gründen?
https://epaper.tagesspiegel.de/article/ ... dd3f007cd0
Ein Kernelement der Anthroposophie ist der Glaube an Karma und Reinkarnation.
https://epaper.tagesspiegel.de/article/ ... dd3f007cd0
In der Anthroposophie gelten Krankheiten als sinnhaftes Schicksal, Krankheiten haben ihre Ursache auch in den Verfehlungen in einem vorheriger Leben. In den Augen der Anthroposophen muss ich in diesem Leben durch eine Krankheit dafür sozusagen büßen. Und um diese Schuld wirklich zu tilgen, muss ich diese Krankheit auch durchleben. Wenn ich jetzt aber den leichten Ausweg wähle – durch Medikamente, durch Impfungen –, dann nehme ich mir, glauben Anthroposophen, diese Entwicklungschance, im nächsten Leben ein höherer oder ein besserer Mensch zu werden. Deswegen werden in der Anthroposophie Kinderkrankheiten romantisiert und verharmlost. Und das ist auch einer der Gründe für die sehr niedrigen Impfquoten, nicht nur aktuell bei Covid, sondern auch bei Masern.
https://epaper.tagesspiegel.de/article/ ... dd3f007cd0
Es gibt außderdem eine Unmenge esoterischer Literatur, die in diese Richtung geht. Sie findet ihre Käufer und ihre Gläugigen.
„Jesus Christus, der Auferstandene, das bedeutet, dass Gott aus Liebe und Allmacht dem Tod ein Ende macht und eine neue Schöpfung ins Leben ruft, neues Leben schenkt.“ Dietrich Bonhoeffer (Das Wunder der Osterbotschaft)
Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Was hast du davon, dass du dich mit Vehemenz der Lügenkampagne anschließt, die die rettende Impfung verteufelt. Wir könnten glücklich sein und viele sind es auch, dass wir so schnell ein Mittel gefunden haben, was uns erheblich vor der Corona-Pandemie schützt. Stattdessen wird sie von gewissen Kreisen mit unlauteren Methoden massiv bekämpft.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21 Nun mal real und logisch gesehen:
Voriges Jahr gab es kein anderes Mittel, die Pandemie einigermaßen im Zaum zu halten, als den Lockdown. Für das nächste Jahr wurde die Hoffnung geäußert, dass eventuell stattdessen ein Impfsoff zur Verfügung stehen könnte. Aber es war von vornherein klar, dass dazu eine Impfquote von 85% erreicht werden müsste. Die einzige Frage war, ob ein Impfstoff in dieser Menge zur Verfügung stehen würde. Heute wissen wir, er steht zur Verfügung. Das Problem, dass es trotzdem nicht geklappt hat, ist ein ganz anderes. Ein viel zu großer Bevölkerungsanteil ließ sich gegen die Impfung aufhetzen und weigert sich standhaft, sich impfen zu lassen.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21ein notfallzugelassener Experimental - Impfstoff
Die Zulassung erfolgte durch unabhängige Fachgremien nach sauberen wissenschaftlichen Kriterien. Alles unter den kritischen Augen der Weltöffentlichkeit.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21 Man faselte von Herdenimmunität, die ja ausschließlich nur durch Impfungen erreicht werden können.
Eine Lüge. Herdenimmunität wird in jeder Pandemie erreicht. Wenn es nur noch Genesene und Gestorbene gibt, ist eine Pandemie zu Ende. Das war schon immer so, egal ob Pest, spanische Grippe usw.. Mit der Impfung wird erreicht, dass eben nicht jeder nur die Wahl zwischen Krankheit und Tod hat. Man erwartet, dass Herdenimmunität bei einer Impfquote von 85% erreicht wird.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21 Ein "Durchbruch" ist in unserer deutschen Muttersprache immer was positives. Ein Durchbruch ist endlich gelungen!
Nun scheut man sich nichtmal davor zurück, Worte umzufälschen.
Die nächste Lüge. In der Medizin bezeichnet eine Perforation den Durchbruch oder die Durchstoßung von Gewebe, welches eine Körperhöhle ummantelt. Der Begriff wird dabei sehr vielfältig angewendet:
Anatomie
krankheitsbedingte Perforation
Unfall oder Waffeneinwirkung
therapeutische Perforation
iatrogene Perforation
https://de.wikipedia.org/wiki/Perforation#Medizin
In der Medizin findel man also eine durchwegs negative Anwendung des Begriffes "Durchbruch"
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21Ein " Impfstoffversagen", wäre die Bezeichnung die passen würde."
Eine völlig absurde Darstellung. Bei den mRNA-Impfstoffen wurde eine 93%ige Wirksamkeit festgestellt. Dies ist ein sehr guter Wert, da bei bisherigen Impfstoffen bereits eine Wirksamkeit von 60% als guter Wert galt. Niemand hat dabei von 40% Impfstoffversagen gesprochen. Jetzt bei den zu erwartenden 7% Impfdurchbrüchen mit mRNA-Impfstoffe von Impfstoffversagen zu sprechen, ist schlicht Hetze.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21 Mittlerweile sieht ja nun jeder / jede das die gelobte Impfung doch nicht der große Wurf ist. Die Zahlen der positiven sowie der die in Betten liegen ist teils höher als vor der tollen Impfkampagne.
Das ist der blanke Hohn. Die Impfgegner behindern nach Kräften den Erfolg der Impfungen, der nur eintreten kann, wenn sich eine genügend hohe Zahl impfen lässt und verweist dann triumphierend auf den Misserfolg. Das ist zynisch hoch drei.
Familienname B. hat geschrieben: Montag 29. November 2021, 13:21 Gut - nicht jeder... Menschen die fest glauben, das die 3.000 Milliardäre dieser Welt, inclusive der mächtigen Pharma - Bosse menschenfreundlich wie sie sind - nur das beste für uns wollen - die glauben es. Auch wenn bekannt wurde das die 3 großen Pharmariesen am jeweiligen Impfstoff ca. 1.000 § pro Sekunde (SEKUNDE) verdienen. Verdienen - das ist nicht der Umsatz. Wenn eine Impfung nicht wirklch hilft - was macht man da? > Weiterimpfen! Ein Nadel - Abo ist genau das richtige für die Pharma- Industrie.
Jawoll. Verzichtet auf jegliche Impfung. Wir brauchen sie nicht. Verzichtet auf jede Behandlung im Krankenhaus oder gar auf einer Intensivstation. Dann gilt das Naturgesetz für das Ende jeder Pandemie: Genesen oder Gestorben. Keiner soll am Corona-Virus Geld verdienen. Lasst endlich der Natur freien Lauf. Ich freue mich darauf, für diese heroische Einstellung zu leiden oder gar zu sterben.
Benutzeravatar
niels
Site Admin
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 22. März 2002, 16:15
PLZ: 37075
voller Name: Niels Dettenbach
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von niels »

Der Virus ist hoch ansteckend.
Die Krankheit verläuft unterschiedlich. Mancher merkt es nicht mal, andere erkranken schwer, es gibt Spätfolgen, manche sterben.
Diese Aussage gilt so allerdings auch für viele andere, mit denen wir seit Jahrzehntausenden leben und selbst für "Schnupfenerreger". Praktisch täglich haben wir Kontakte zu alten wie neuen Erregern, meistens ohne es zu merken. deshalb galt bis Klorona auch niemand als krank, weil bei ihm im Hals oder in der Nase irgendwelche Viren "nachweisbar" sind.

Das gilt ebenso für die Aussage, das "bis Frühjahr entweder geimpft genesen oder gestorben sei". Was für ein lediglich Hysterie / Angst insinuierender Quark? gerade wo inzwischen bekannt wurde (siehe CDC US), daß Angst neben Übergewicht und schwerer Diabetes eine Hauptursache für (die seltenen) schweren Verläufe ist?

Ich habe selbst Klorona gehabt, meine Lebensgefährtin, ihre Mutter (70) und kenne viele in verschiedenen anderen Ländern, die es hatten und praktisch alle längst wieder wohlauf sind. Inzwischen kenne ich immer mehr Leute, die mit der Gentherapie (die nun "Impfung" heißt) unschöne Probleme hatten bzw haben - von "wieder weg" bis tot. Und die meisten inzwischen mit Klorona erkrankten (praktisch identischer verlauf zu meinem) waren "Geimpft" - zT keine 3 Monate her. Mehrere bekannte / Freunde arbeiten in Krankenhäusern und Pflegeheimen und berichten ebenfalls ihre Erlebnisse.

Ich bin viel rumgekommen in den letzten Monaten und habe erlebt, daß Klorona in zunehmend mehr Ländern (inzwischen die große Mehrzahl der Länder der Erde) kaum bis keine Rolle mehr spielt - vor allem in den Bevölkerungen, selbst wenn die Regierungen auf dem Papier noch Reisebeschränkungen u.ä. haben, um westliche Subventionen nicht auf's Spiel zu setzen (die dann aber kaum bis gar nicht befolgt werden). Ich habe früher über 1 Jahr in Südafrika gelebt und kenne einige Südafrikaner, die mir bestätigen, daß auch dort längst fast überall Normalität zurück ist und der westliche Hype über "Omikrönchen" löst dort große Verwunderung aus.

ich finde die enorme (!) Blauäugigkeit gegenüber den Pharmaherstellern erstaunlich - zumal gerade Pfizer in den letzten Jahrzehnten zig mal wegen falscher Zusagen, übler Tricks mit Studien und übler Folgen ihrer Produkte zu Milliarden an Strafen verknackt worden sind.

Die einzige halbwegs hochkarätige Dokumentation zu Klorona in deutschen Medien hat Servus TV produziert. Kann nur jedem Interessierten raten, selbst in Ruhe, unvoreingenommen und komplett anzuschauen:


"Corona - Auf der Suche nach der Wahrheit:
Teil 1:
https://www.servustv.com/search/suche+nach+der/

Teil 2:
https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/


Ginge es tatsächlich noch um Gesundheit, würde die Politik hier keine Angst kochen - mit täglich neuen Superlativen (und dafür sogar große neue Kommunikationsstäbe und -Kampagnen finanzieren) - sondern sachlich, nüchtern und ehrlich kommunizieren. Man würde selbst anerkannte Impfgeschädigte nicht am langen Arm verhungern lassen und kollektiv ignorieren sondern ihnen wirklich helfen. Man muss sich nur mal eine Bundespressekonferenz anschauen, um die Herablassung und Verachtung, die Behandlung der Untertanen wie dumme kleine Kinder, wie es früher nicht mal der Adel tat, anschauen - aber auch die deftigen Widersprüche in den Aussagen der Betreffenden zu hören.

Von wegen "Sollidorrihdäd" (wie sehr ich dieses Kommunistenwort verachte, weil es letztlich immer Unterwerfung heißt und nicht eben jemandem freiwillig gern zu helfen). Helft den Impfgeschädigten und erkennt ihr Leiden an, wenn das alles angeblich die Frage Eures neuen (wiederentdeckten) "Volxgesundheitskörpers" sein soll, der von einem Tierarzt betreut wird.

Mich erinnert das alles zu sehr an die dunkelsten Zeiten unserer Geschichte. Die ganze Art der Argumentation, der Hybris und Hysterie, der Verobjektisierung des Individuums, die Schikane und Entmenschlichung von bevölkerungsgruppen "zum Schutz der Volxgesundheit". jedes mal, wenn ich aus dem weiteren Ausland zurück nach deutschland komme, wird mir schon Tage vorher übel und ich kenne viele, denen es so geht. Inzwischen kenne ich immer mehr, die dem Land den Rücken kehren werden bzw bereits gekehrt haben und ihr Know-How, Ihre Leistungsfähigkeit und satten Steuern mitnehmen, weil sie vor der Entwicklung fliehen.
Benutzeravatar
niels
Site Admin
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 22. März 2002, 16:15
PLZ: 37075
voller Name: Niels Dettenbach
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von niels »

Zur Erinnerung (Quelle RKI):

„Es waren nicht nur Einzelne, die abscheuliche Menschenversuche zum Beispiel mit Impfstoffen durchgeführt haben, vor allem an Patienten und KZ-Häftlingen. Es waren nicht nur Einzelne, die renommierte Wissenschaftler entlassen haben oder die Entlassung ihrer Kollegen widerspruchslos hinnahmen. Es waren nicht nur Einzelne, die schlechte Wissenschaft gemacht haben und alle moralischen Schranken eingerissen haben. Es war auch nicht nur die Institutsleitung, die das RKI auf die Linie des Regimes brachte.

Es waren auch nicht nur die direkt im RKI Beschäftigten. Die Forschungen haben ergeben, dass einige der Haupttäter aufgrund ihrer Sozialisation am Institut und ihrer fortbestehenden Einbindung in das Institutsnetzwerk als Mitglieder des RKI betrachtet werden müssen, auch wenn sie mittlerweile an anderer Stelle beschäftigt oder schon pensioniert waren.

Fast alle haben mitgemacht oder geschwiegen. Auch eine Reihe technischer Angestellter und Verwaltungsmitarbeiter war schon vor 1933 Parteimitglied geworden, der Forschungsbericht erwähnt auch einen Fall von Denunziation. Für das Übertreten humanistischer Grundsätze, für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.

Mitgemacht hat auch das RKI als Institution, das aufgrund seiner zentralen Stellung im deutschen Gesundheitswesen erheblich in die nationalsozialistische Gewaltpolitik involviert war. Der Verlust der institutionellen Selbstständigkeit zwischen 1935 und 1942 darf hier nicht als Entschuldigung dienen. Zwischen 1935 und 1942 war das RKI dem Reichsgesundheitsamt unterstellt, dessen Präsident ein höchst aktiver Nationalsozialist war. Mitgemacht haben auch die Mitglieder des Institutsnetzwerks, die zwar nicht am Institut forschten, dem RKI aber eng verbunden waren.


...

„Wissenschaft bedeutet Begegnung, bedeutet Internationalität, bedeutet Originalität. In der Zeit des Nationalsozialismus verkehrten sich diese Werte in ihr Gegenteil. Dennoch haben viele RKI-Wissenschaftler mitgemacht. Sie haben mitgemacht, um persönlichen Forscherehrgeiz zu befriedigen, ohne Rücksicht auf Verluste. Sie haben mitgemacht, um absonderliche Theorien zu testen, die in der wissenschaftlichen Gemeinschaft nicht anerkannt waren. Sie haben mitgemacht, um die Karriere voranzubringen. Sie haben mitgemacht, um von freiwerdenden Stellen der vertriebenen Juden oder in den Ruhestand getriebenen Systemgegnern zu profitieren. Sie haben mitgemacht, um Anerkennung von Vorgesetzten und Wissenschaftlichen Kollegen zu gewinnen. Andere haben einfach nur geschwiegen - weil sie sich nur für die Wissenschaft interessiert haben oder emotional verkümmert waren, weitere dürften Angst vor Nachteilen gehabt haben.“

Quelle:
https://www.rki.de/DE/Content/Service/P ... nahme.html
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Christel »

Corona ist ein Virus.
Viren „bestehen nur aus DNA oder RNA sowie aus Proteinen, die es ihnen ermöglichen, in eine Zelle einzudringen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Viren
Die mRNA-Impfstoffe enthalten den Bauplan für einen bestimmten Bestandteil des Virus. Dieser Bauplan wird im Reagenzglas künstlich hergestellt und besteht aus mRNA. Im Fall der Covid-19-Impfung trägt der Bauplan die Anleitung für das Spike-Protein des Coronavirus. Dieses Protein bedeckt die Oberfläche des Virus wie Stacheln und ist daher gut für unser Immunsystem erkennbar. Im mRNA-Impfstoff wird die mRNA zu ihrem Schutz in eine Hülle aus Fetten (Lipid-Nanopartikel) eingepackt, damit sie in Körperzellen gelangen kann und nicht sofort wieder abgebaut wird.

Der Impfstoff wird in den Muskel eines Menschen gespritzt. Die Körperzellen nehmen die mRNA auf, lesen den Bauplan ab und produzieren das Spike-Protein. Dieses wird anschliessend an die Oberfläche der Zelle transportiert und kann so von den Immunzellen erkannt werden. Das Immunsystem wird dadurch aktiviert und es werden beispielsweise Antikörper gegen das Spike-Protein gebildet. Weiter wird im Immunsystem eine Erinnerung hinterlegt, welche die Person bei einer erneuten Infektion vor dem Virus schützt.
https://naturwissenschaften.ch/covid19- ... impfstoff_
Wie werden Virusinfektionen behandelt?

Gegen viele Viren kann im Prinzip nichts unternommen werden. Die Ärzte schlagen daher hauptsächlich Medikamente vor, um die Symptome zu bekämpfen und Ihnen etwas Linderung zu verschaffen. Wenn Sie zum Beispiel einen Schnupfen haben, kann Ihr Arzt ein abschwellendes Mittel verordnen.

Mehr: https://www.msdmanuals.com/de-de/heim/k ... nfektionen
Niels, die Sendungen von ServusTV sind mir seit dem Juli bekannt.
Eine Frau, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann, schöpfte daraus Hoffnung auf Behandlungsmöglichkeiten der Coronaerkrankung. Daher empfahl sie die Sendungen per Rundmail.

Sie machte sich Hoffnungen auf den dort empfohlenen Arzeneistoff Ivermectin.

Nachdem, was ich damals im Internet darüber fand, konnte ich ihre Hoffnungen nicht bestätigen:
Warnung vor Anwendung von Ivermectin zur Behandlung von COVID-19
https://www.basg.gv.at/marktbeobachtung ... n-covid-19
COVID-19: Ivermectin scheitert in klinischer Studie in Lateinamerika
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... einamerika
Auch wichtig zu wissen:
Vergiftungen durch unkontrollierte Einnahme [von Ivermectin]

In verschiedenen Staaten erlitten Menschen nach Ivermectin-Einnahme Vergiftungserscheinungen, unter anderem in den USA und Australien, wo mehrere hunderte Menschen nach der Einnahme notfallmedizinisch behandelt werden mussten. Es wird davon ausgegangen, dass vor allem Ungeimpfte Ivermectin ohne ärztliche Begleitung per Selbstbehandlung einnehmen, wobei es auch zu Überdosierungen kommt.[57] Das Centers for Disease Control and Prevention warnte explizit vor den Folgen dieses Medikamentenmissbrauchs.[58]

In Österreich rief die FPÖ, die die von der Regierung erlassenen Corona-Schutzmaßnahmen ablehnt und auch aktiv Zweifel an der Corona-Impfung verbreitet, zur Einnahme von Ivermectin auf. Daraufhin stieg der Absatz des Mittels so stark an, dass es in vielen Apotheken ausverkauft war. Auch in Österreich gab es Vergiftungen, nachdem Menschen die für Pferde vorgesehene Dosis eingenommen hatten.[59]
https://de.wikipedia.org/wiki/Ivermectin
Danke für die Informationen zum Robert-Koch-Institut (RKI) im Nationalsozialismus. Das ist interessant, aber nicht überraschend.

Das RKI spricht heute nach Prüfungen Impfempfehlungen aus: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Im ... ssung.html

Impfskepsis wird, so meine Wahrnehmung, heute häufig von Medien verbreitet, die dem rechten Spektrum zugeordnet werden.
Das betrifft u.a. die oben erwähnte FPÖ:
Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist eine rechtspopulistische[4][5] Partei in Österreich, die im Nationalrat, in allen neun Landtagen und vielen Gemeinderäten vertreten ist. Sie bezeichnet sich als Vertreterin des „Dritten Lagers“ und sieht sich selbst im Erbe des nationalliberalen Wertesystems der bürgerlich-demokratischen Revolution von 1848. Ihr wird ein Näheverhältnis zum Rechtsextremismus vorgeworfen.[5][6][5][6] https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheitl ... sterreichs
Auch ServusTV wird rechts eingeordnet:
Seine Positionen werden teilweise als rechtspopulistisch angesehen und werden häufig in der rechten Szene verbreitet, wovon sich Wegscheider bisher nicht distanziert hat.[31][32]
Die politische Ausrichtung des Senders wird von Medien oftmals thematisiert. Die Süddeutsche bezeichnete ServusTV als „Heimatsender des österreichischen Rechtspopulismus“,[33] https://de.wikipedia.org/wiki/ServusTV
„Jesus Christus, der Auferstandene, das bedeutet, dass Gott aus Liebe und Allmacht dem Tod ein Ende macht und eine neue Schöpfung ins Leben ruft, neues Leben schenkt.“ Dietrich Bonhoeffer (Das Wunder der Osterbotschaft)
Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

niels hat geschrieben: Dienstag 30. November 2021, 11:10 Mitgemacht hat auch das RKI als Institution, das aufgrund seiner zentralen Stellung im deutschen Gesundheitswesen erheblich in die nationalsozialistische Gewaltpolitik involviert war.
Ich wundere mich über die Ausführungen zur Rolle des RKI im 3. Reich hier unter diesem Thema. Das hat doch nun nichts aber auch gar nichts mit Corona-Aspekten zu tun.
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Christel »

"TV-Prediger wettert gegen Corona-Impfung - und stirbt nach Infektion"
Immer wieder wetterte er gegen die Corona-Impfung. Die Menschen sollten lieber beten statt sich gegen das Virus impfen zu lassen, sagte TV-Prediger Marcus Lamb. Jetzt ist der Chef des christlichen US-Senders "Daystar" im Alter von 64 Jahren nach einer Corona-Erkrankung gestorben.
Der 64-jährige evangelikale Prediger, der mit seinen Shows Millionen Menschen erreichte, ist nach einer Infektion mit dem Coronavirus in einer Klinik in Texas gestorben. Zuvor teilte seine Familie via Twitter mit, dass er künstlich beatmet werden musste. Seine Frau Joni appellierte an seine Anhänger, für die Befreiung seiner Lunge vom Coronavirus zu beten, berichtet der US-Sender "NBC".
Mehr: https://www.rtl.de/cms/tv-prediger-marc ... 77823.html
„Jesus Christus, der Auferstandene, das bedeutet, dass Gott aus Liebe und Allmacht dem Tod ein Ende macht und eine neue Schöpfung ins Leben ruft, neues Leben schenkt.“ Dietrich Bonhoeffer (Das Wunder der Osterbotschaft)
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Christel »

Immer wieder wird bezüglich der Corona-Pandemie der schwedische Sonderweg gelobt. Gut dachte ich, Schweden ist dünner besiedelt als Deutschland, auf dem km² kommen bei uns 10-mal so viele Menschen als in Schweden. Weniger Menschen heißt auch weniger Ansteckungsmöglichkeit, damit muss Schweden nicht so restriktiv sein.

Nun sehe ich, Schweden ist bisher gar nicht so gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Stand 30. September 2021:
Bestätigte Fälle pro 100 000 Einwohner Deutschland 5 093, Schweden 11 135, also mehr als doppelt so viele Fälle in Schweden als bei uns.
Todesfälle pro 100 000 Einwohner Deutschland 113, Schweden 144 und das obwohl der Altersdurchschnitt der Schweden niedriger ist als hier.

Quelle: MIDEM-Studie der TU-Dresden zum Thema „Corona und Rechtspopulismus“ Seite 57 und 141
https://forum-midem.de/cms/data/fm/user ... lismus.pdf
„Jesus Christus, der Auferstandene, das bedeutet, dass Gott aus Liebe und Allmacht dem Tod ein Ende macht und eine neue Schöpfung ins Leben ruft, neues Leben schenkt.“ Dietrich Bonhoeffer (Das Wunder der Osterbotschaft)
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Christel »

In den letzten Tagen habe ich dieses interessante Buch gelesen:
Bild
Uğur Şahin und Özlem Türeci, Wissenschaftler und Mitgründer von BioNTech, haben den weltweit ersten zugelassenen Covid-19-Impfstoff entwickelt – und damit Medizingeschichte geschrieben. Der Financial Times-Journalist Joe Miller hat die beiden seit März 2020 begleitet und erzählt ihre Geschichte von den ersten Stunden des Kampfes gegen Covid-19 bis zur Zulassung des Impfstoffs. Miller beschreibt, wie Şahin und Türeci mit einem kleinen internationalen Team von Spezialisten in kürzester Zeit 20 Impfstoff-Kandidaten hergestellt haben, wie sie große Pharmaunternehmen überzeugt haben, ihre Arbeit zu unterstützen, wie sie Verhandlungen mit der EU und der US-Regierung führten und wie sie es mit BioNTech als kleinem Mainzer Unternehmen schafften, mehr als zwei Milliarden Impfdosen zu produzieren. Neben Şahin und Türeci hat Miller mit über 50 Wissenschaftlern, Politikern und Mitarbeitern von BioNTech über diese einmalige und unvergessliche Zeit gesprochen: über ihre Erfahrungen, ihre Herausforderungen und den Triumph.

Das Buch zeigt, wie die beiden Wissenschaftler auf 30 Jahre Forschung an der neuartigen mRNA-Technologie aufbauen konnten, um einen Ausweg aus der Corona-Pandemie zu finden. Und es teilt die Vision der Mediziner, mit der mRNA-Technologie Therapien gegen viele andere Krankheiten wie Krebs, HIV oder Tuberkulose zu finden. Eine beeindruckende Geschichte zweier außergewöhnlicher Menschen. https://www.buchhandel.de/buch/Projekt- ... 3498002770
Das Buch ist spannend und informativ zugleich. Es enthält sowohl Biografisches, als auch Informationen über den mRNA Impfstoff von BioNTech und seine Entwicklung. Erzählt wird auch über die politischen Hintergründe und weshalb, obwohl der Impfstoff in Deutschland entwickelte wurde, es anfangs in Deutschland an dem Impfstoff mangelte.
„Jesus Christus, der Auferstandene, das bedeutet, dass Gott aus Liebe und Allmacht dem Tod ein Ende macht und eine neue Schöpfung ins Leben ruft, neues Leben schenkt.“ Dietrich Bonhoeffer (Das Wunder der Osterbotschaft)
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste