Pegida & Co. - Und die Kirche?

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3225
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Pegida & Co. - Und die Kirche?

Ungelesener Beitrag von Christel » Sonntag 24. April 2016, 00:07

Und die Kirche?
Was ist also Aufgabe von Kirche – im Sinne einer missionarischen Pasto­ral, die sich von einer frohen Botschaft in Auftrag nehmen lässt, die dem Leben dient, gerade auch dem der Schwachen, Ausgegrenzten und Fremden?

Zuerst einmal geht es darum, die eigene Position zu klären. Zwar haben sich die christlichen Kirchen in Sachsen von Pegida distanziert – was wichtig und notwendig war. Doch treffen solche Distanzierungen nur die Spitze des Eisberges bzw. ein Symptom eines ganzen rechten Netz­werkes. Und auch wenn es eigentlich klar zu sein scheint, dass Christen in Deutschland auf der Seite von Demokratie, Freiheit, Religionsfrei­heit, Solidarität mit Flüchtlingen etc. stehen: Dass nicht wenige Chris­ten bei Pegida mitlaufen und Nähe zu neurechten Kreisen pflegen, dass einschlägig bekannte Christen und Organisationen von Christen Unter­stützung und Förderung von manchen kirchlichen Amtsträgern erhal­ten, zeigt, dass man von einem Konsens in der Bewertung und im Um­gang mit latent rechtsradikalem Gedankengut und diesem nahe­stehenden Bewegungen weit entfernt ist.

Mehr:
http://www.euangel.de/ausgabe-1-2015/pe ... nd-kirche/
„Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten.“ Dietrich Bonhoeffer (Widerstand und Ergebung)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: boehmath und 43 Gäste