Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Familienname B. hat geschrieben:
Sonntag 23. Februar 2020, 20:20
Ja Holuwir - es war eine demokratische Wahl des Ministerpräsidenten ! :!:
Wenn die AfD einen Kandidaten aufstellt und ihn dann nicht wählen will, dann sollen sie ihn zurückziehen und nicht ein solches Spiel treiben. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Gut, die anderen hätten nicht drauf reinfallen dürfen. Das war dilletantisch. Jetzt haben sie den Schlamassel und die AfD lacht sich ins Fäustchen.
Nein, zum Regieren gehört ein gemeinsames Programm. Dass CDU, FDP und AfD ein solches auch nur ansatzweise hätten und deshalb das Volk diese Konstellation gewollt habe, davon kann wohl keine Rede sein.
Wenn die ganze Lumperei aufkommt, dann steht das Volk auf mit seinen Soldaten- dann wird jeder der ein Amt hat an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt.
Alois Irlmaier.
Es ist nur ein Zitat, ich weiß. Dennoch, es ist schlimm, was du hier machst, sehr schlimm.
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Nochmals - es war eine demokratische Wahl.
Ein Mann der "Mitte" der auch vermitteln hätte können.
Eine Diktatorin mischt sich rigeros und befehlsmäßig ein.

>Alles was nun kommt, läuft unter "Politfrackzirkus" mit Poltitschauspielern, denen es auschließlich um Macht und Pfründe geht.


Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien - Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhänig von ihrer Parteienzugehörigkeit gewählt werden...
Die Verwirklichung der Freiheiten darf nicht soweit gehen, das sie die Existens des Gemeinwesens bedroht.

Alexander Solschenizyn, Nobelpreisträger 1970.

Anmerkung
Für mich ist es schwer vorstellbar, ständig ähnlich eines Leierkastenmannes - den gleichen Spruch unter einen Beitrag zu platzieren. Da frag ich mich, wie langweilig und eintönig wohl das Leben dieser Betragschreiberin oder dieses Beitragsschreibers wohl verläuft ... :cry:

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Verfassungsschutz sieht Rechtsextremismus-Verdacht nun offenkundig bestätigt

Anfang 2019 hatte der Verfassungsschutz den "Flügel" zunächst zum "Verdachtsfall” erklärt. Das durch die AfD-Strömung propagierte Politikkonzept sei "auf die Ausgrenzung, Verächtlichmachung und weitgehende Rechtlosstellung von Ausländern, Migranten, insbesondere Muslimen, und politisch Andersdenkenden gerichtet", teilte die Behörde damals mit.

Seitdem hatte das Amt weitere Belege zum "Flügel" gesammelt und sieht den Rechtsextremismus-Verdacht nun offenkundig bestätigt. Die zentralen Akteure des Flügel sind der Thüringer Landeschef Björn Höcke sowie Andreas Kalbitz, Landeschef in Brandenburg, und Hans-Thomas Tillschneider aus Sachsen-Anhalt.
Spiegel Online am 12. März 2020
Undemokratische Unterdrückung unliebsamer Meinungen oder "wehret den Anfängen" einer neuerlichen Bewegung, die letztlich schon einmal zur größten menschengemachten Katastrophe des 20. Jahrhunderts geführt hat?
Familienname B. hat geschrieben:
Sonntag 1. März 2020, 13:04
Anmerkung
Für mich ist es schwer vorstellbar, ständig ähnlich eines Leierkastenmannes - den gleichen Spruch unter einen Beitrag zu platzieren. Da frag ich mich, wie langweilig und eintönig wohl das Leben dieser Betragschreiberin oder dieses Beitragsschreibers wohl verläuft ... :cry:
Kann es sein, dass du nur die Forums-Software-Funktion "Signatur" nicht kennst? Die Signatur legt man als Benutzer einmalig fest, dann erscheint sie automatisch unter jedem Beitrag, auch rückwirkend. :roll:
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Nein - diese Signatur kenn ich nicht und will sie auch nicht haben. Wäre mir viel zu trist. Leierkastenmäßig langweilig.
Auch Teile der "Linken" wird vom "Verfassungsschutz" beobachtet Holuwir - das ist kein Argument! Nichtssagend, da Regierung stark linkslastig.
Wehret den Anfängen... hm - willst du eventuell damit andeuten das das Deutsche Volk A.H. mitsamt seiner Partei gewählt hat?
Fällst du auf eine alte, banalen Propagandalüge der Siegermächte rein?
Oder bist du diesbezüglich nur naiv? A weng blauäugig?
Das ^^ soll ganz sicher NICHT verletzend oder entehrend sein Holuwir - weis aber nicht, wie ich es netter schreiben kann.

Mit freundlichem Eichsfelder Gruß

Nahm der Zentralbanker den Medienfürsten am Arm -
halt du sie dumm, ich halt sie arm!

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Ein paar Fragen an dich:

War das 3. Reich ein unabwendbares Naturereignis? Hatte es einen Anfang, bei dem man es noch hätte abwenden können? Was war der Zustand, ab dem es nur noch durch von außen kommende militärische Gewalt beendbar war? Wie hätte man als Zeitgenosse diesen Zustand, diesen Punkt vorausschauend erkennen können? Was hätte geschehen müssen, um es vor Erreichen dieses Punktes abzuwenden, wenn es ihn denn gegeben haben sollte?

Mit freundlichem Gruß ins Eichsfeld
Familienname B. hat geschrieben:
Montag 16. März 2020, 20:28
Nahm der Zentralbanker den Medienfürsten am Arm -
halt du sie dumm, ich halt sie arm!
Ja, es waren Medienfürsten, die dem 3. Reich maßgeblich den Weg bereitet haben. Zu eingängig waren ihre Deutungen, zu verlockend ihre Versprechen. Und das Volk hat sich nur zu gern verführen lassen. Das schlimme, dann aber unabwendbare Ende hat keiner gewollt.
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Politik - Glaubt hier jemand das sich durch WAHLEN etwas wirkliches ändert?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Wie immer freue ich mich auf deine Antwort Holuwir! Schade nur das sich andere hier lesende nicht beteiligen...
- Natürlich war es kein unabwendbares Ereignis. Es war schichtweg gesteuert. Mein Onkel sagte mir mal:
Wenn DU jahrelang arbeitslos bist, Hunger, keine Aussicht hast auf eine normale Zukunft (Versailler Vertrag) und alles liegt am Boden, 15 (fünfzehn) Regierungen u.a. Müller eins, Müller zwo - kamen und gingen... jede hatte Versprechen...nichts passierte. Im Gegenteil - die Lage verschlimmerte sich. Die Auslandschulden waren höher als alle Einlagen der deutschen Banken. Seit Kriegsbeginn SEEBLOCKADE der Engländer.Selbst in den britischen Nationalarchiv wird erwähnt das während des 1. WK (es gab übrigens nur einen WK und dessen Fortsetzung) annährend 763.000 Deutsche dieser Hungerblockade zum Opfer fielen.Hungersanktionen - später, in den Nürnberger Prozessen untersagten die Sieger das die Angeklagten die harten Santionen des Versailler Vertrages in ihrer Verteidigung vorzutragen ... es war eine schlichtweg hoffnungslose Situation!
Vertrag von Rapallo. Ein riesiger, positiver Meilenstein in der deutschen Geschichte. Er rief tiefe Besorgnis im Westen hervor. Noch im Frühjahr 1920 war A.H. in den Münchner Zeitungen unbekannt. Am 20.Dezember 1922 stand sein Name in der New York Times. Nanu?

Bereits im Herbst 1922 interessierten sich die Alliierten für den Österreicher. Über den amerikanischen Botschafter traf sich ein bedeutender Ami am 20.11.´22 mit dem Drecksack. Hörte sich seine Rede an, die auch eine enorme Hetze gegen die J. beinhaltete. Urteil: "Ein fabelhafter Demagoge. Ich habe kaum zuvor einem so konsequenten und fanatischen Mann zugehört."
Die Nazis waren damals komplett pleite.Sie konnten ihre Leute nicht mehr bezahlen, alles war vorbei... "Das ist das Ende der Bewegung" notierte J.G. in seinem Tagebuch.
Über einen Mittelsmann, der übrigens auch direkt mit Roosevelt im Kontakt war, bekam erstmal (offiziell) 1.000 § . Damit konnte er seine Leute bezahlen und eine Druckerpresse im amerikanischen Großformat kaufen und den "Völkischen Beobachter" herausbringen.
Dann ging es aber finaziell äußerst heftig bergauf, einer der Hauptfinazierer bekam später den höchsten deutschen Orden für Ausländer verliehen... wer das wohl war?
Oh wei - ich scheif schon wieder ab von deinen Fragen :cry:
.
.
.
Jedenfalls kam dann plötzlich einer daher der sagte: "Ich führe euch zu Lohn und Brot!"
Trotzdem wurde er vom deutschen Volk nicht gewählt! !! Unser alter Pfarrer sagte immer, im katholischen Eichsfeld hätte der "Föhrer" die wenigsten Stimmen im gesamten Reich gehabt.
Die NSDAP hatte 288 Sitze im Reichstag, also nur rund 45%.
In der Reichstagswahl vom 24.März 1933 haben die "Volksvertreter" die Abgeordneten des Reichstages für das "Ermächtigungsgesetz" gestimmt. Von den 647 " Volksvertretern " waren 444 (69%) dafür und 94 (15%) dagegen. Entscheidend war schlußendlich das ach so christliche "Zentrum", wo es u.a. auch EINE Vertretung der Zustimmung zu einer Koalition mit den braunen gab. > Einfach mal tiefgreifend im Netz forschen...
Die Deutschen waren nicht mit der großen Mehrheit für diesen Verbrecher, bei den Wahlen und haben keine Schuld an der Machtergreifung.
Deshalb ist es NICHT wahr:
dem deutschen Volk kann man nicht vertrauen und es würden "falsche Entscheidungen" (Voilksentscheide!) treffen. Deswegen müßten Politiker für und entscheiden, womit wir Deutsche bis heute entmündigt sind!
Und genau diese ^^ Causa ist das verlogene Argument weshalb nach dem Krieg die repräsantive Demokratie" oder die "indirekte Demokratie" in der Bundesrepublik D eingeführt wurde. WIR können niemanden - außer vieleicht den Schulzen - direkt wählen.
Uns Deutschen hat man nie die Möglichkeit gegeben, mit einem Referendum zu entscheiden, ob wir :
die NATO
die EU
wollen
und ob die starke DM abgeschafft werden soll. Die verlogene Ursache liegt hier ^^ ^^
WICHTIG:
wir - das deutsche Volk
dürfen uns auch nicht mit einer Volksabstimmung eine eigene VERFASSUNG
geben, sondern müssen das GG (siehe auch Haager Landkriegsordnung, Artikel42) das von den Siegermächten : beauftragt, kontrolliert und genehmigt wurde - weiter akzeptieren. Nur ja keine Verfassung, in dem der Souverän den Regierenden vorschreibt, wie und nach welchen Regeln (Volksabstimmungen?) es regiert werden will.

So - reicht erstmal.
Bin nur ein profaner Arbeiter, kein Proof.

Rechtschreibfähler bitte entschuldigen!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, ohne sich dabei wehzutun.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste