Seite 1 von 1

Wahlen drei

Verfasst: Montag 1. April 2019, 20:40
von Familienname B.
Keine Ahnung ob das wirklich schon aufgefallen ist ...
Gehe hier mal von den Wahlen 2013 aus.
Die erste Prognose kam wie immer um 18.00 Uhr. Auffällig ist das zwischen dieser Prognose und dem "amtlichen" Endergebnis je nach Bardeih lediglich Differenzen von höchstens 0,1% bis 0,5% vorliegen.
Merkwürdig - oder ?
Hier konkret:

Prognose am Wahlabend 18.00Uhr / Amtl. Endergenis am nächsten Tag

CDU/ CSU 42% -- CDU/ CSU 41,5%
SPD 26,0% -- SPD 25,7%
Die Linke 8,5% -- Die Linke 8,6%
Grüne 8,0% -- Grüne 8,4%
AFD 4,7% -- AFD 4,7%
FDP 4,7% -- FDP 4,8% .

Nanu?
Die Wahllokale haben ja bis 18.00 geöffnet, danach erfolgt bekanntlich das mühevolle Sortieren und auszählen der Stimmen...
Kann mir hier eine geneigter Leser erklären wie so früh höchst präzise Ergebnisse möglich sind?
Holowir- jetzt bitte nicht mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeits- oder Modellrechnungen kommen, das ist schlicht nicht möglich! Sonst könnte man ja auch Lottozahlen vorher errechnen. :P
Man kann doch nicht im voraus abschätzen oder irgendwie rückschließen wie denn die Leute letztendlich im Wahllokal abstimmen. Und dann noch mit dieser fantastischen Präzision! Die Auszählungen in weiten Teilen des Landes dauern ja noch die halbe Nacht...

Aber: Vieleicht haben ja einige der Entscheidungsträger ooben darauf reagiert (nicht zuletzt auf Grund der Veröffentlichung in der "Untergrundliteratur") und haben danach bei den Wahlen etwas mehr "Spiel" der Zahlen zugelassen :D . Vieleicht kann da mal ein rüstiger Rentner mit mehr Zeit nachforschen...

Wahlergebnis 2005
27,8% CDU & 7,4% CSU = 35,2% davon ziehen wir mal getrost und locker 3% der Wähler ab, die eigentlich nicht das Merkel sondern Stoiber gewählt haben >> CSU.
Bleiben 32,2 %
Die Wahlbeteiligung lag bundesweit bei etwa 75%.
Daraus folgt: nur 24,9% aller Wahlberechtigten haben Dr. Merkel gewählt!

Mein Fazit - das hier ganz sicher nicht mit allen Lesern übereinstimmen muß !! -
Ein Mitbestimmungsrecht wird nur vorgetäuscht, um die Illusion der Demokratie aufrechtzuhalten...durch Wahlen können wir allerhöchstens kleinste Veränderungen an den Farbenspiel- also im System vornehemen, aber in keinster Weise am System.


Zitat Milos Zeman
alter tschechischer Staatspräsident veröffentlicht in der Grazer "Kleinen Zeitung" :

Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden- jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß,
dann haben sie das volle Recht zu sagen
dieses Land wird von Idioten regiert.

Re: Wahlen drei

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 15:27
von Holuwir
Familienname B. hat geschrieben:
Montag 1. April 2019, 20:40
Kann mir hier eine geneigter Leser erklären wie so früh höchst präzise Ergebnisse möglich sind?
Holowir- jetzt bitte nicht mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeits- oder Modellrechnungen kommen, das ist schlicht nicht möglich! Sonst könnte man ja auch Lottozahlen vorher errechnen. :P

Man kann doch nicht im voraus abschätzen oder irgendwie rückschließen wie denn die Leute letztendlich im Wahllokal abstimmen.
Im Voraus nicht, aber hinterher. Diesen Prognosen liegen Nachwahlbefragungen zugrunde. Dazu wird den ganzen Wahltag über ein repräsentativer Querschnitt von Leuten befragt, was sie gerade gewählt haben, nicht, wie bei normalen Umfragen, was sie denn wahrscheinlich zu wählen gedenken. Die Ergebnisse werden dann gemäß der Regeln der Wahrscheinlichkeit hochgerechnet und später mit den tatsächlichen Ergebnissen verglichen. Dadurch lernt man, was man hätte besser machen können. Diese Erkenntnisse fließen beim nächsten Mal in die Prognose wieder ein. So erreicht man im Laufe der Jahre eine große Zuverlässigkeit.

Ja, es ist sehr erstaunlich, wie man mitttels exakter mathematischer Wahrscheinlichkeitsrechnungen mit relativ wenigen Stichproben zu frappierend genauen Ergebnissen kommt. Das wird auch in der Wirtschaft in großem Stil, z. B. bei Kontrollsystemen, erfolgreich angewandt. Man möchte es fast nicht glauben, aber es funktioniert vortrefflich.

Re: Wahlen drei

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 09:03
von Ga-chen
Krass....

Re: Wahlen drei

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 20:14
von Familienname B.
Tut mir leid Ga-chen,
mit Hieroglyphen kann ich -weis Gott- nichts anfangen, bin darin ich nicht bewandert,
da nur ein einfacher Arbeiter...
vermute aber mal das der Holuwir im ehrenvollen Beruf eines Quantenforsches tätig ist oder war.



Sehr stark interessieren würde mich auch dahier die Meinungen der interessierten Leserschaft zum Thema. Es muß ja nicht in Hieroglyphen sein 8O .

>> Nur Mut! :wink: