Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

So sieht es in Hamburg aus

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »


Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Und so in direkter Nähe...

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

https://www.anonymousnews.ru/2019/06/16 ... 2019-06-17

Es soll Menschen geben die von Kulturbereicheren sprechen.

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Der Terroristen Trick

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Es wird ja immer makarber!
Wer als Asylforderer angibt er sei ein Terrorist, hat in der BRD ein Strafverfahren zu erwarten.
Ein Ermittlungsverfahren (bitte denkt mal an die Dauer und die Kosten dessen!) sichert erstmal den Verbleib in unserem Land.
Zunehmend geben Afghanen bei Befragungen durch das BAMF an, in der Heimalt als Jugendliche oder Kinder von Islamisten verschleppt und zu Taliban Kämpfern ausgebilder worden zu sein. Ob denn dies auch tatsächlich stimmt ist oft fraglich. Tatsächliche Beweise für diesen Lebenslauf können nur wenige belegen.

Dort in ihrem Land droht dschihadistischen Kämpfern die Todesstrafe. Und genau dies ist ein Abschiebehindernis falls sich herausgestellt hat, daß diese Selbstbezichtigungen haltlos sind.
Die "Welt" schreibt dazu :
"Ein Ermittlungsverfahren gegen die angeblichen Taliban werden also womöglich ergebnislos eingestellt. Abgeschoben wrden die Afghanen jedoch trotzdem nicht. Sie können darauf verweisen, daß ihnen in der Heimat Folter oder gar die Todesstrafe droht - und das wiederum wäre ein Asylgrund."
Den zuständigen Behörden ist dieses Problem bekannt.
Weiter berichtet die "Welt" im Juli 2017 das es laut Stuttgarts Generalstaatsanwalt A. Brauneisen bis dahin in Baden - Würtenberg diesbezüglich 100 Selbstanzeigen gegeben hätte.
Migranten aus Somalia behaupten früher bei der Al- Schabab - Miliz gewesen zu sein. Pakistaner & Afghanen bezichtigen sich bei der Taliban aktiv gewesen zu sein.
Die Generalstaatsanwaltschaft in Düsseldorf spricht seit der Gründung der Abteilung für Trrorismusbekämpfung im April 2018 von rund 70 solcher Fälle. Der Sprecher sagte dem "Kölner Stadtanzeiger: " Die meisten verliefen erfolglos, weil die Leute im Laufe des Verfahrens von ihren Darstellungen beim BAMF abrückten und genau das Gegenteil berichteten."

Generell
sind Rückführungen nach Afghanistan möglich. Das die Verhältnisse in vielen Regionen des großen Landes bestimmt nicht unzumutbar sind, beweist auch der rege Flugverkehr afghanischer Migranten in ihre Heimat. (Wer wohl diese Flüge bezahlt? :?: )
Wenn sich ein Mensch dafür interessiert und mit den Leuten redet, kann Afghanen in der BRD von ihren Heimreisen schwärmen hören - und davon, daß sie jedes Jahr so lang wie nur irgend möglich zu ihren Eltern und Verwandten reisen.
Im Dezember 2016 waren vom Frankfurter Flughafen erstmals 34 abgelehnte Asylbewerber - jeder dritte ein Straftäter - in ihre Heimal ausgeflogen wurden.
VORHER
hatte die EU mit der Regierung in Kabul vereibart, als Gegenleistung (!) für ein großes Hilfspaket leichter Asylbewerber an den Hindukusch zurückzuführen. Daraufhin kündigte die BRD- Regierung an, abgelehnte und staffällig gewordene Afghanen konsequent zurückzuführen.
> Glaubt hier wirklich irgend jemand an solche Sprüche?
Ansonsten gilt ja beständig - auch nach Christiane Soler, einer ehemaligen Flüchtlingshelferin:
- Afghanen haben eine intensive Abneigung gegenüber Pakistani.
- Syrer mögen keine Afghanen
- Iraker mögen die Iraner nicht leiden
- Nordafrikaner kommen nicht mit anderen Arabern aus.
Soler berichtet weiter davon, das ein Afghane - der Ahmad - für seine Landsleute in der Containersiedlung Fluchtgeschichten erfand,
über weit verbreitete Frauenfeindlichkeit,
Kriminalität,
und immer wieder Respektlosigkeiten gegenüber
Helfern, anderen Migranten, Polizisten, Rettungskräften, gegenüber unseren Land sowie den Behörden und Gerichten.
Ich frag mich schon länger wie das ganze Treiben (Grenzen sind ja nach wie vor für jeden Illegalen offen) weitergeht, wenn mal die Konjuntur einbricht?
Wie sollen dann die exorbitanten Kosten für die Vollkaskorundumsorglosversorgung von Millionen bezahlt werden?
Enteignungen im großen Stil großes Fragezeichen.

Dummheit kennt keine Grenzen, aber verdammt viele Leute.
Anonymus.

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

EASO - das Asyl - Unterstützungsbüro der EU

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Weniger bekannt ist in der EU das "European Asylum Support Office" (EASO) Nach eigenen Aussagen unterstützt dieses Büro "bei der Erfüllung ihrer europäischen und internationalen Verpflichtungen, bedürftigen Menschen Schutz zu gewähren." Auch zu direkten Eingriffen in die Legislative der Mitgliedstaaten sieht sich diese Institution offenbar befugt. Aktuell steuert das Büro, dessen Arbeit durch eine Verordnung des EU- Parlamentes und des EU - Rates vom Mai 2010 geregelt wird, die neuesten Trends für die EU bei. Aus diesen Daten geht vervor, daß die Zahl der Asylmigration 2018 um 11 % zurückgegangen war, seit Jahresbeginn jedoch wieder deutlich angestiegen ist.
Warum wohl?
Das starke Plus kommt daher das immer mehr Asylbegehrende ganz regulär in die EU einreisen.Dies betrifft vor allem Migranten aus Lateinamerika und den westlichen Balkanstaaten. In den ersten 4 Monaten diesen Jahres stammt laut EASO fast jeder vierte Asylantrag von Menschen eines Staates, dessen Bürger visumfrei einreisen dürfen.
Hauptherkunftsland bei den Asylerstanträgen ist mit 20.392 Anträgen nach wie vor Syrien.
Und welches Land kommt danach? :?:
>> Halten sie sich fest! :!:
Es ist Venezuela! 8O
Die Zahl der venezulanischen Neusiedler - hier als Asylanten bezeichnet - stieg im ersten Jahresdrittel gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 121% auf 14.257 Menschen, der kolumbianischen auf 156% auf 8.097 Menschen.
Das drittgrößte Einwanderungs/ Herkuftsland ist mit 14.042 Antragstellern Afghanistan. Dies ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 36%. Gutlebe in Germany spricht sich - auch durch die reglmäßigen Heimflüge - rum. :!:


Das es der EASO NICHT um Migrationseindämmung und effiziente Abschiebungen, sondern vielmehr um Migrationsförderung und DAUERerduldung geht, gibt das BAMF unumwunden zu."Es koordiniert Asyl - Unterstützungstaems und Maßnahmen für die schnelle Analyse von Asylanträgen oder die Bereitstellung erforderlicher Aufnahmekapazitäten." "Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Unterstüzung bei der Neuansiedlung von Personen unter internationalen Schutz außerhalb und innerhalb der EU. (Resettlement und Relocation)."
Und diese beiden Begriffe finden sich - liebe CDU Freunde, die ihr diß hier lest - genau in eurem aktuellen Barhdeihprogramm! Wie sagte der Soros?
Bis zu 300 Millionen Flüchtlinge / Neusiedler kann Europa im Jahr aufnehmen.Es wird Zeit das sich der Alte - der ganz sicher zur Machtelite zählt - auf dem Weg in die Hölle macht wo schon sein Kumpel Zbigniew Brezinski - als DER weltweite Kriegstreiber - schon hoffnungsvoll auf ihn wartet! :oops:

Zitat aus dem Netz:
" Deutschland ist spätestenz im Jahr 2020 nicht mehr regierbar.Der Werteverfall der Islamisierung,die Massenarbeitslosigkeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer die sich rechtsfreie, ethnische weitgehendhomogene Räume selbst mit Waffengewalt erkämpften würden, sowie viele andere, kern - deutsche Probleme werden sich in einem Bürgerkrieg entladen.

Dieser Meinung schließe ich mich voll & ganz an.

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Und hier die wahren, sehr traurigen und auch beschämenden Ursachen für das Verlassen der Heimat in Afrika und die Suche nach einem besseren Leben z.B. bei uns.
Wie ich finde, ist das eine genaue Analyse, zumindest für Afrika.
https://deutsch.rt.com/meinung/90604-mi ... gn=firefox

> Wie immer bitte ich um eure Meinungen ^^!

Aktuell geht es z.Z. um die Aufnahme von Menschen die sich von Libyen auf den Weg nach Europa wollen. Frau Carola Rackete und so...
Ulla Jelpke, die Innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag meint: das sich die Bundesregierung "umgehend allen in Libyen befindlichen Flüchtlingen eine sichere Überfahrt über das Mittelmeer und eine Aufnahme in Deutschland ermöglichen " müsse.
Rostocks parteiloser Oberbürgermeister Roland Methling erklärte der "Welt" , das er die Kapatitätsgrenze deutscher Städte nicht für ausgeschöpft halte. "Wir können jederzeit auch 1.000, 2.000, 10.000 oder 20.000 Flüchtlinge aufnehmen. Das gelte außerdem für

"jede deutsche Stadt".

In der BRD gibt es 2.056 Städte, danach wäre unser Land in der Lage, zwei bis 41 Millionen zusätzliche Migranten aufzunehmen.

Ja und dann?
Wenn noch zigmal mehr Menschen kommen wollen / aus der Not heraus müssen?

Ist das denn eine wirkliche Lösung des Problems?
Oder sollte man nicht die wirklichen Ursachen für die Massenflucht - siehe Artikel oben^^ - radikal und schnellstens
ausmerzen?
Globalisierung ist KEIN Naturgesetz! :!:

Es ist leichter eine Lüge zu glauben die man hundertmal gehört hat, als eine Wahrheit die man noch nie gehört hat.
Robert Staughton Lynd.

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

https://www.anonymousnews.ru/2019/09/21 ... 2019-09-24

Kann man/frau ruhig mal lesen...

Polizeiausbildung Migrantenfreundlich:
https://www.anonymousnews.ru/2019/09/23 ... n-polizei/

Mit freundlichem Herbstgruß

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Nun ist es Fakt das es keinen Sozialstaat geben kann, der keine Grenzen hat/kennt und schützt.
Es muß immer ein definiertes Gebiet sein, welches durch Kontrolle den Zugriff auf seine Sozialsysteme kontrolliert und regelt.
Ist ja auch irgendwie logisch -oder? :idea:

Nun hat ein - nach meiner Meinung - zurecht abgefracker Politdarsteller namens F.Merz kürzlich getönt :
"Wir sind das einzige Land auf der Welt, das Einwanderungsland sein will und zugleich den Sozialstaat eins zu eins auf die Einwanderer überträgt. Das wird zu Recht hinterfragt."

> Ausgerechnet ein CDU - hier kurz "die Bardeih" gennant - Mann. Äußerst glaubwürdig - :x
obwohl:
https://www.anonymousnews.ru/2019/10/30 ... parteitag/

Nun gehen wir einfach mal die Tatsachen durch.
Heute leben hierzulande 3/4tel der Syrer im erwerbsfähigen Alter ganz oder teilweise von Hartz vier, wie die aktuelle Statistik der Bundesargentur für Arbeit (kurz BA) mitteilte.
Wenig überraschend, da laut OECD 2/3tel der Schüler in Syrien nur sehr eingeschränkt lesen und schreiben, die meisten können nur einfachste Rechenaufgaben lösen. > Sind das wirklich die sosehr herbeigesehnten FACHKRÄFTE Fragezeichen

Auf Anfrage des AfD BT -Abgeordneten Rene Springer bezogen zuletzt 74,9 % der in der BRD lebenden Syrer im Erwerbsalter Hartz vier, im Mai 2019 laut BA ebenso rund 43% der Afghanen.
Man sollte dazu sagen, das auch die von den Firmen bezahlten Niedriglöhne dazu führen, das sie mit der Grundsicherung aufgestockt werden. Dies ist aber nunmal ein eigenes, sehr trauriges Kapitel > siehe auch Altersarmut - es kann jeden treffen.

Die hohe Arbeitslosen und noch höhere Harzter Quote erklärt der Herr Panu Poutvaara, Leiter des ifo- Zentrums für Internationalen Instutionenvergleich und Migrationsforschung(was es alles für Posten gibt :roll: ) auch mit deren guten Bleibeperspektive. Eben anders als andere, seinen Syrer nicht dazu gezwungen, ihre Bleibeperspektive durch eine Berufstätigkeit zu verbessern.
Ebenso weist dieser Sachkundige darauf hin, das Menschen mit schlechten Bleibeperspektiven häufiger versuchen über eine Arbeitsaufnahme oder die Ausbildungsduldung (auch ein tolles Wort!) ihren Aufenthaltsstatus in der BRD zu verbessern. Syrer hätten es halt weniger nötig.

Soll sich jeder lesende hier so seine eigenen Gedanken darüber ^^ machen...
Sie auch mal hier zu äußern, dazu fehlt wohl offensichtlich der Mut.
> Alles schlesische Hasenfüße - oder watt? :roll:

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Nun hat es ja hoffentlich nichts mit den Zukunftsausichten zu tun, finde aber das Urteil schon makaber. Könnte auch zum Thema Meiniungsfreiheit passen.
https://www.anonymousnews.ru/2019/11/26 ... 2019-11-27

Ich las jetzt kürzlich in einer Polizeistatistik wieviele Messerangriffe es seit dem sprunghaften Ansteig ab 2015 in der BRD gab. (Liegt hier irgendwo, find´se nich) Hab mir aber gemerkt:
laut dieser Statistik werden im Durchschnitt täglich 4 Messerangriffe erfasst.

Die Freiheit der Presse im Westen ist die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu sagen.
Peter Scholl - Latour.

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Holuwir »

Christel hat geschrieben:
Montag 3. Juni 2019, 22:25
Ich las die Überschrift:
„Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?“
Und mir viel ein „Was kostet ein Behinderter?“
Das ist eine rein assoziative Verknüpfung. -
Du darfst assoziative Verknüpfungen haben so viel du willst. Nur solltest du dir genau überlegen, welche davon du veröffentlichen willst.
Christel hat geschrieben:Diese zeigt, dass hier dieselbe rationalistische Denkweise vorliegt. Eine Denkweise, die den Menschen und dessen Nöte ausblendet.
Ich widerspreche dir ganz entschieden, dass es dieselbe rationalistische Denkweise ist, wegen der Aufwendungen für Behinderte, diese umbringen zu wollen oder Menschen aus überbevölkerten, fremden Kulturkreisen, die hier ihre Lebensumstände verbessern wollen, nicht ins Land zu lassen, wobei das Kostenargument eigentlich nebensächlich ist, sondern nur deswegen zur Sprache kommt, weil die wahren Kosten verschleiert werden.
Christel hat geschrieben:Kürzlich höre ich eine Frau nörgeln, dass die Flüchtlinge auch noch eine Wohnung bekommen. - Sie selbst hat Arbeit, eine Wohnung, ein Auto… sie selbst lebt in gesicherten Verhältnissen.
Sie bekommt aufgrund der Flüchtlinge nicht weniger und sie würde auch keinen Cent mehr bekommen, wären die Flüchtlinge nicht hier. - Aber offensichtlich, kann sie es anderen nicht gönnen.
Aha, wenn ich nicht selbst betroffen bin, darf ich keine Kritik üben? Eine schöne Regel, die du da aufstellst. Wer es dennoch tut, ist ein Nörgler und missgünstig. Also gleich ein Angriff auf die Person. Woher weißt du, ob sie nicht einfach solidarisch ist mit anderen, die verweifelt eine günstige Wohnung suchen und keine bekommen?
Christel hat geschrieben:Was damals in Deutschland passiert ist war kein Ausrutscher, der nicht mehr möglich wäre. Die Nazis waren nicht krank, es waren ganz normale Menschen. - Es ist die Denkweise, die Folgen hat. - Wehret den Anfängen!
Aber jeden normale Menschen, der etwas gegen Migranten sagt, als potenziellen Nazi abzustempeln, ist absolut untragbar. Das ist Diffamierung und keine sachliche Diskussion.

Im übrigen solltest du dir auch darüber im Klaren sein, dass das ganze letztlich keine Humanitätsfrage, sondern ein Mengenproblem ist. Z.Z leben über 7 Mrd. Menschen auf der Erde von denen es 6 Mrd schlechter geht als uns, vielleicht 3 Mrd viel schlechter. Wenn von letzteren 10%, also 300 Millionen nach Deutschland kämen, was machst du dann? Herzlich willkommen?
Allein für Afrika prognostiziert man bis 2050 eine Verdopplung der Bevölkerung auf 2 Mrd. mit sich dramatisch verschlechternden Perspektiven. Herzlich willkommen?
Christel hat geschrieben:Es ist die Denkweise, die Folgen hat. - Wehret den Anfängen!
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Es gibt mehr arme Menschen auf der Welt als die BRD versorgen kann.
Erfolg und Scheitern eines Landes hängen vom Denken und Werten der Bürger des Landes ab.
Heimat und Nation sind als Konzept angeboren, Menschen werden sich immer danach sehnen.
>> Hat uns - den Souverän - jemand aus der "Volksvertretung" zur illegalen Masseneinwanderung gefragt? Oder gar zur Abstimmung gebracht?
Bekommen wir als Indigene auch dergleichen Privilegien (Vollkaskorundumversorgung, Zahnersatz kostenlos) und SEHR viel mehr wie illegal Eingewanderte / Wohnsitznehmende?
>>Welchem Volk sollte beim Eid der Politdarsteller Schaden abwenden und der Nutzen gemehrt werden?
Das was bei uns durch Politik (Politwrackzirkus), Medien und Kirchen angetan wird, ist die schlimmste Volksverachtung die es jemals gegeben hat. Das Gefühl von Heimat zerrinnt...das Volksvermögen wird verschleudert. Der Souverän an der Basis wird nach langer, intensiver Arbeitszeit in die Altersarmut geschickt. Dafür gibt es keine Entschuldigung!
Diß ganze dahier hat mit Neid ganz sicher nichts zu tun- denn es ist UNSER Land, UNSERE Heimat. Der Souverän
Scheinbar gibt es noch sehr viele Schlafschafe... siehe auch Video Torsten Schulte. Den Verschwörungsblödsinn brauchste hier nicht mehr anbringen - ist schon zu ausgeleiert... asozial ist diß ganze ^^ gegenüber dem deutschen Volk. Da haste wohl Recht - do haade Raacht!
Die von dir beschriebenen Anfänge sind schon sehr weit fortgeschritten! Sich dagegen wehren fällt schon schwer! GG Artikel 20 Abs.4 & Artikel 91 und diese gelten im vereinten Wirtschaftsgebiet...
In Artikel 56 GG heißt es:
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ So hat auch Angela Dorothea Merkel geschworen - nachweislich.

Da sind ja mittlerweile die Sittenwächter im Iran noch kulanter!
Uwe Steimle.

... Das Schwert unserer Gerechtigkeit kann nicht über die ganze Welt reichen, wenn es in fernen Ländern wirken soll, so schwächt sich seine Kraft zu Haus...
aus: Bismarck, gesammelte Werke III: Band Seite 147.

Nichts was gegen die Wünsche der Mehrheit ist, kann sich auf die Dauer behaupten. So wird es sich also kaum ereignen das sich die Herrschaft eines Tyrannen auf lange Zeit ersteckt.
Thomas von Aquin.

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wieviel kostet ein Flüchtling wirklich? Wer bezahlt dafür - wie sind die Zukunftsaussichten?

Ungelesener Beitrag von Familienname B. »

Hier ein paar aktuelle Zahlen, auch im Vergleich zu vorigen Jahren.
https://www.anonymousnews.ru/2020/01/13 ... 2020-01-16

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste