Kirchenasyl

Diskussionen rund um Glaubensfragen

Moderatoren: niels, Kirche und Religionen

Forumsregeln
Glaube und Religion im Eichsfeld Wiki:
Religion im Eichsfeld
Kategorie: Religion im Eichsfeld
Kirchen im Eichsfeld
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Kirchenasyl

Ungelesener Beitrag von Familienname B. » Freitag 21. Juni 2019, 21:46

Vorweg die Definition:
vom sogenannten Kirchenasyl wird gesprochen, wenn beide große Kirchen Migranten aufnehmen die wegen der Ablehnung ihres Asylantrages die Abschiebung droht.
Das Nachrichtenportal "katholisch.de" stellt fest:
"Kirchlicherseits gibt es seit dem neuen Kirchenrecht 1983 offiziell kein Kirchenasyl mehr. Wer heute in Deutschland Kirchenasyl gewährt, verstößt nach einhelliger Rechtsauffassung gegen geltenes Recht. Die Mehrzahl der Schutzsuchenden sind zudem sogenannte Dublin - Fälle, die eigentlich in das EU- Ersteinreiseland zurückgeschickt werden müssten, um dort Asyl zu beantragen."
Weil sich nu einige Pfarrer- und -rinnen nicht an Verfahrensabsprachen zum Umgang mit Asylbewerbern hielten, verständigten sich die Innenminister von Bund & Ländern im Juni 2018 in Quedlinburg auf eine konsequentere Gangart gegenüber missbräuchlichem Kirchenasyl.
Es wurde kritisiert das vielfach keine Dossiers - sprich Sammelmappe - zu den Fällen abgegeben werden und Migranten auch dann nicht die Einrichtungen verlassen, wenn das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - kurz BAMF - nach nochmaliger Prüfung einen Asylantrag abgelehnt hat.
Von Anfang Januar bis Ende Juli 2018 wurden dem BAMF noch 1.180 Fälle gemeldet, von Anfang August bis Ende Dezember waren es 341 Asylbewerber.
Quelle:
Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen - Fraktion im Bundestag.
Nachdem 2018 insgesamt 1.521 Fälle von Kirchenasyl gemeldet wurden, liegt die Zahl von Anfang Januar bis Ende April 2019 bei 250. In den ersten 4 Monaten dieses Jahres hat das BAMF fast alle Ansinnen von Migranten auf Kirchenasyl abgelehnt.
2018 entschied die Bundesbehörde nach den Prüfungen noch 77 Kirchenasyl - Fälle positiv und lehnte 570 ab.
Quelle: wie oben.
In den oben genannten Zeitraum diesen Jahres waren die meisten Fälle von Kirchenasyl
in Nordrhein - Westfalen - 64
Bayern - 43
sowie Niedersachsen 26.
Dazu die innenpolitische Sprecherin der Liksfraktion, Frau Ulla Jelpe:
"Kirchenasyl wird praktisch nicht mehr anerkannt: bis Ende April diesen Jahres wurde nur noch in zwei von 145 Fällen Schutzsuchenden vom BAMF die Möglichkeit gegeben, ihr Verfahren in Deutschland zu betreiben. Die Zahlen lassen vermuten, daß bewußt ein Exempel gegenüber den aktiven Kirchengemeinden statuiert werden soll, um sie - und die Geflüchteten, die sich an sie wenden- zu entmutigen. Das ist inakzeptabel und spricht christlichen Werten Hohn."

Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3351
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

Re: Kirchenasyl

Ungelesener Beitrag von Christel » Sonntag 23. Juni 2019, 17:27

Wenn Du Links setzt, dann kann man es besser nachlesen, z.B.
https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... henasyl-ab
Aktuelle Kirchenasyle bundesweit

Wir wissen zurzeit von 422 aktiven Kirchenasylen mit mindestens 671 Personen, davon sind etwa 143 Kinder. 375 der Kirchenasyle sind sogenannte Dublin Fälle. (Stand 09.05.2019)
https://www.kirchenasyl.de/
„Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten.“ Dietrich Bonhoeffer (Widerstand und Ergebung)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste