Seite 1 von 1

Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 3. März 2019, 15:18
von Familienname B.
Vornweg: ich gönne jedem von Herzen eine ordentliche Rente mit der er gut über die Runden kommt!


Aber was läuft hier diesbezüglich eigentlich?
Da stellt sich ein feister Fettsack (ich halt mich hier mal derb zurück :evil: ) als Sprachrohr von
dem Merkel
hin und erklärt völlig oberarrogant "Wir machen eine gute Politik, auch für spätere Generationen!"
Leute - kann man unser Volk - den Souverän (GG Artikel 20 zwo)- denn irgendwie NOCH mehr
VERHÖHNEN?

"Wir sind ein reiches Land!" - Ja sicher, aber nur für wenige!

Etwa 8,6 Millionen Rentner haben Ende 2016 eine Altersrente von weniger als
800 eu
im Monat bezogen. Diß entspricht einem Anteil von
48%
aller Senioren, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion der Linken hervorgeht. Viele Rentner sind gezwungen, geringfügigen Beschäftigungen nachzugehen, um über die Runden zu kommen. Die Abgeordnete Sabine Zimmerman - Initiatorin der Anfrage: "Der weitaus überwiegende Teil der älteren Menschen dürfte nicht zum Spaß und zum Zeitvertreib weiterarbeiten, sondern aus finanzieller Not."

Und wie schaut es dahier in unsen Eichfalle uß?
Ich meine: NOCH sieht es gut aus. Wenn man die Rentner so tolle Autos fahren und einkaufen sieht...nur kein Neid! Sie haben dafür ihr Leben lang meist UNUNTERBROCHEN in Firmen gearbeitet!
Heute beträgt die Fluktiationsrate - laut meinem Chef -, 2- 2,5Jahre in einer Fiiieerma.
Arbeitslosigkeit nach der Wende/ Krieg/ Konterrevolution, LEIHarbeit und gar das hartzen, dürften in näherer Zukunft die kommende Rente gewaltig niederknüppeln.

Mal anders gesagt
Laut IAB - Betriebspanel hatten im Verwaltungsgebiet Bundesland Thüringen 2016 48% der Beschäftigten einen Tariflohn. Was aber hier in Mitteldeutschland soo nichts großartiges zu sagen hat - denn:
um einen Rentenpunkt (jährlich) zu erhalten sollte man/ frau einen Bundesdeutschen DURCHSCHNITTSlohn bekommen. Ein Rentenpunkt soll 36 eu Rente bringen.
Wäre aktuell

3.160 eu pro Monat
oder 37.900 eu pro Jahr.

Da kenn ich aber einige die dies bei allem Fleiß und Pflichtbewußsein nicht schaffen! Ein halben Punkt bringt dann eben auch eine halbe Rente! Andersrum geht es bis max. 2 Rentenpunkte pro Jahr.

Ich frag hier mal ganz vorsichtig - zurückhaltend:
wie lange
will sich das personal- deutsch Schlafschaf das noch ansehen?
Tritt den HIER nicht der Artikel 20 GG Absatz 4 mit sofortiger Wirkung in Kraft?
>> Wenn nein - warum nicht? ??
Oder glaubt hier jemand ernsthaft an die medienwirksam präsentierte Mogelpackung "Respekt- Rente"? Falls ja - hilft nur eins: weiter dran glauben!
# Irgendwann müssmer schließlich alle dran glauben! :D
Wer hat uns verraten?
Sozialdemokraten
und wer schaut dabei zu?
Linke und CDU
Wer tut dem deutschen Volke immer weh?
Die grünen, FDP & AfD!


Mit freundlichen Gruß an alle Rentner!

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Freitag 5. April 2019, 08:17
von Ga-chen
Das Problem ist, dass einst in die Rentenkasse gegriffen wurde, weil sie voll war! Danach hat man die Umverteilung eingeführt (wenn man das so sagen kann)
Zuvor waren alle jemals eingezahlte Beträge dort gelagert und es hätte keine Probleme mit der Rente gegeben und auch mit der vollen Auszahlung des Eingezahlten nicht! So aber war alles futsch und eine Kürzung folgte der nächsten....
Wie war das noch? "Die Rente ist sicher"!?
Sowas sollte einen immer aufhorchen lassen....ähnlich wie mit dem Sparguthaben, das angeblich "sicher" sein soll.....

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 14. April 2019, 11:49
von Familienname B.
Das mit dem Griff in die Rentenkasse ist als Lösungsbeitrag völlig daneben gegriffen Ga-chen!
Nach einer übervollen Rentenkasse von damals kräht heute kein Hahn mehr, da das Rentensytem an sich SICHTBAR oberfaul ist. Es sind doch schlicht in bälde keine nenennswerten Einzahler in das System mehr da.
„Die Kohorten um 40 erzeugen derzeit den Rest an wirtschaftlicher Dynamik, der in Deutschland noch anzutreffen ist, und sie zahlen die Renten. In 30 Jahren werden diese Kohorten um die 70 sein und allesamt im Rentenalter stehen, ohne dass ihr andere Kohorten nachfolgen, die dann die Alterslast tragen können. Das ist das Problem.“

(Hans Werner Sinn, Ifo Schnelldienst 5/2003 - 56. Jahrgang)

und

Durch die Verdoppelung des Altersquotienten, d.h. die Relation der über 64jährigen zu den 15-64jährigen, würde sich der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung von derzeit knapp 20% bis zum Jahr 2035 auf auf 40% erhöhen. Unter Berücksichtigung der bisherigen Reformen in der gesetzlichen Rentenversicherung (Nettolohnanpassung, Riester-Rente), würde der kombinierte Beitrags- und Steuersatz bis zum Höhepunkt der demografischen Katastrophe auf etwa 30% ansteigen. Das Ifo-Institut prognostizierte die Gesamtbelastung der Sozialabgaben für das Jahr 2035 auf 62,5%, wobei sich folgende Zusammensetzung ergeben würde:

Prognostizierte Sozialversicherungsausgaben im Jahr 2035:
Rentenversicherung: 30%
Krankenversicherung: 23%
Pflegeversicherung: 3%
Arbeitslosenversicherung: 6,5%

(Quelle: Ifo Schnelldienst 5/2003)

Diese Zahlen zeigen, dass ein Zusammenbruch der gesetzlichen Sozialsysteme unter den aktuellen Vorzeichen unausweichlich ist und es in den nächsten Jahren zu einem entsprechenden Sozialabbau kommen wird.

Alles klar Ga-chen?
Was meinen die 2-3 anderen Leser/innen hier dazu?
Da laufen wir wieder im Kreis...> siehe Thema : Lohnen sich WAHLEN?
Mit Politdarstellern wie den glattgebügelten Steinmeiner - der vor allem durch durch die perfekte Selbstdarstellung glänzt -
wird das Rentenproblem mit großer Sicherheit nicht gelöst werden.
Mittelmaß macht Spaß :?: und Pisa -Krüppel :roll: besiedeln das Land...

Reicher Mann und armer Mann
standen da und sah´n sich an
Und der Arme sagte bleich:
"Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich!"

Berthold Brecht.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Donnerstag 18. April 2019, 17:40
von beluga
Wenn ich an das Thema Rente denke wird mir jetzt schon Angst und Bange! Ohne eine private Vorsorge kann man es leider vergessen, dass man unbeschwert sein Rentenalter verbringen kann.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Donnerstag 18. April 2019, 21:05
von Familienname B.
Herzlich Willkommen Beluga!
Versteh dich gut. Schön wenn man auch wirklich Geld übrig hat und vorsorgen kann...
Riester wird z.B. später noch einmal versteuert, das erste mal war ja die Lohnsteuer...
Ich denke diese Altersarmut wird mit voller Absicht gezielt angestrebt um unserem deutschen Volk dann auch noch den allerletzten Rest zu geben. Nach einem fürchterlichen Weltkrieg mit Waffenstillstand und Wiederaufnahme der Kampfhandlungen , Flucht und Vertreibung ist es nicht gelungen... nun aber schaffen sie es!

Noch immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten
dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere
und zurück bleibt die Lüge.
Aber ob
die Lüge zurückbleibt hängt davon ab
ob die Menschen bereit sind sie zu glauben!

Der Bund trägt die Aufwendungen für die Besatzungskosten und sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. .... ....
GG Artikel 120 - Abs.1

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Samstag 20. April 2019, 13:33
von beluga
Danke für´s Willkommenheißen und das kann man leider ausnahmslos so unterschreiben! Wenn ich dann weiter und an unsere Kinder denke, wird das Gefühl natürlich in keinster Weise besser. Ich mag es mir gar nicht ausmalen, wie das Thema Rente in der nächsten Generation behandelt wird. Die Altersarmut wird dann sicherlich noch präsenter sein und es wird zunehmend schwerer einen finanziellen Puffer für ein unbeschwertes Rentenalter zu schaffen. Daher versuchen wir jetzt schon alles, um unsere Kinder frühzeitig finanziell abzusichern, was für uns vielleicht gar nicht mehr in dem Umfang möglich ist. Wir hatten z. B. neulich das Thema Risikolebensversicherung zum Gegenstand und uns vorab hier informiert, da meine Frau und ich aufgrund unterschiedlicher Gehälter anders positioniert sind und ich der Hauptverdiener in der Familie bin. Falls mir mal etwas passieren sollte, stünden meine Liebsten vor einem finanziellen Desaster und das möchte ich bzw. wir natürlich vermeiden. Dies ist natürlich nur eine von vielen Maßnahmen, die man zum Schutz der Nachkommen ergreifen kann, aber irgendwo muss man ja anfangen...

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 21:22
von Familienname B.
Hier im direkten Zusammenhang:

https://deutsch.rt.com/inland/87414-min ... ung-nicht/

> Ein sehr trauriges Unterkapitel der Altersarmut.

Das sicherste Mittel arm zu bleiben
ist ein ehrlicher Mensch zu sein.

Napoleon Bonarparte.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 29. September 2019, 15:12
von Familienname B.
Rente mit 70 ? - durchaus im Bereich des Möglichen!
https://www.anonymousnews.ru/2019/09/22 ... 2019-09-24

Besonders interessant - da wenig beleuchtet - finde ich den steuerpflichtigen Anteil eines zukünfigen Rentners.
Im Überigen möchte ich darauf hinweisen das der Niedriglohnbereich gekennzeichnet ist mit weniger als 2.203 eu Brutto im Monat.
>> Da gibt es ja (nicht nur) bei uns im ach so vorbildlichen Eichsfeld MASSENHAFT Menschen, die in diesem Bereich arbeiten!
>> Wie sagte damals der dicke Wirtschaftsminister Thüringens - Schuster:
"NIEDRIGLOHN ist unsere Stärke!"

Soll sich jeder seinen Teil dazu^^ denken...

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 3. November 2019, 16:10
von Familienname B.
Eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsförderung besagt, das von mehr als einer Million Rentnern, die Anspruch auf Grundsicherung im Alter hätten, nur 566.000 Menschen diese Leistungen auch bezögen.
Scham oder Unwissenheit werden als Gründe für den Antragsverzicht genannt. :oops:

In dem größten Netto BezieherLand der EU- Polen, geht die PIS Regierung anders vor. Der Mindestlohn wurde erhöht, Kindergeld eingeführt, das Rentenalter soll auf 58 Jahre sinken (klappt wohl anscheinend noch nicht) , außerdem gibt es für ihre Rentner eine 13.Rente.
Wie war das?
Wer war gleich wieder der größte Netto - Einzahler in der EU?
Weis nich, weis nich...


Regierungen muß man wechseln wie Windeln-
und aus denselben Gründen.

Pete Pampers
Nationalität und Geburtsdatum anonym.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 10. November 2019, 22:43
von Familienname B.
Genauere Zahlen über die Renten etwa in der Mitte des Artikels:
https://deutsch.rt.com/inland/94396-in- ... la-merkel/

Im übrigen war das Merkel schon in den 70ern im joldenen Westen als Urlauberin, siehe auch dahier: "Inselferien einer DDR- Bürgerin"

Die meisten Parteipolitiker interessieren sich sehr wenig für die Gedanken und Gefühle der Leute, deren Geld sie ausgeben.
Prof. Peter Sloterdijk , Philosoph

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Sonntag 1. Dezember 2019, 16:50
von Familienname B.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Donnerstag 5. Dezember 2019, 19:39
von Familienname B.
Nun hab ich mal meinen neederländischen Freund nach der Rente/ dem Rentensytem dort gefragt- und er war sehr zufrieden. Er schrieb, es sei wohl das beste überhaupt. Exakte Zahlen hat er mir aber nicht mitgeteilt.
Nun bin ich bei meiner Forschungstätigkeit im Weltweitweb auf das durchschnittliche Rentenniveau in EU- Europa gestoßen und möchte es hier zeigen:
Niederlande 100,3% (wau!)
Portugal 94,9%
Italien 93,2%
Bulgarien 88,9%
Spanien 81,8%
...
...
EU Durchschnitt 70,6%
...
Rumänien 51,6%
BRD 48,9%

also an allerletzter Stelle.
Um Mißverständnisse auszuschließen: ich möchte hier ganz sicher keinen Neid erregen! Nur darf man doch auch mal auf andere sehen - oder?
>>>In keinem anderen Land der Welt wird in einer Arbeitsstunde soviel produziert wie in der BRD - und dann am Ende eines solchen Arbeitslebens in die Altersarmut ? Grundsicherung erbetteln? Grundrente beantragen?
Dann solche Meldungen :
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... eten-.html
Schämen sich diese Politdarsteller überhaupt nicht - haben sie keinerlei Ehrgefühl? :evil:

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
Bertholt Brecht.

Re: Altersarmut -es kann auch hier im Eichsfeld - JEDEN treffen!

Verfasst: Freitag 6. Dezember 2019, 11:39
von Holuwir
Familienname B. hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 19:39
Nun bin ich bei meiner Forschungstätigkeit im Weltweitweb auf das durchschnittliche Rentenniveau in EU- Europa gestoßen und möchte es hier zeigen:
BRD 48,9%
Auf was beziehen sich denn diese Prozentangaben? X % von was? Das geht aus deinen Ausführungen nicht hervor.

Und dann: Warum benutzt du für Deutschland ständig die umstrittene Abkürzung BRD? Alle anderen Länder führst du mit ihrem vollen Namen auf. Auf mich wirkt das abwertend. Ich weiß, die DDR-Führung legte Wert darauf, aus nachvollziehbaren Gründen. Aber heute?
Familienname B. hat geschrieben:Schämen sich diese Politdarsteller überhaupt nicht - haben sie keinerlei Ehrgefühl?
Da wird ständig die angeblich mangelnde Qualifikation unserer Volksvertreter beklagt, wenn es aber um eine angemessene Bezahlung geht, wird gemeckert ohne Ende. Dann werd doch selbst Politdarsteller, wenn es so ein leichter, viel zu hoch vergüteter Job ist. Oder ist dir diese Ochsentour zu beschwerlich?
Familienname B. hat geschrieben:Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
So wie du die Zusammenhänge darstellst wäre also die "BRD" ein Unrechtsstaat, gegen den es Widerstand zu leisten gelte?